t3n 30

9 Geek-Gadgets für dein Tablet, die du lieben wirst

Seite 2 / 2

[6] Das Tablet als Lichtschalter

Die Greenwave Reality Connected Lighting Solution ermöglicht die Steuerung von LED-Lampen über das Heimnetzwerk und mit passender App. Jede der Lampen verfügt über ein WLAN-Modul sowie eine Antenne und soll nach Herstellerangaben so hell leuchten wie eine 40-Watt-Glühbirne. Eine Basisstation verbindet die einzelnen Lampen miteinander und kümmert sich um die Steuerung. Wer es hell mag, kann bis zu 500 Lampen in einem einzigen Netzwerk verwalten. Zwar ist im Lieferumfang auch eine Fernsteuerung enthalten, aber viel mehr Spaß macht das alte Licht-an-Licht-aus-Spielchen mit einem Android-Tablet oder iPad. Das Starter-Bundle enthält vier LED-Lampen und die Basisstation zum Preis von rund 200 US-Dollar. Zusätzliche Leuchtmittel kosten rund 20 US-Dollar pro Stück.

http://www.greenwavereality.com

[7] Gadget-Tankstelle

„Alles unter Dach und Fach“ verspricht der Four iPhone/iPad Charging Hub. Zumindest wenn es um das Aufladen der Lieblingsgadgets geht, kommt die Ladestation diesem Versprechen schon sehr nah, denn die Gadget-Tankstelle nimmt bis zu vier Geräte auf und lädt diese simultan. Insgesamt nimmt die Station zwei iPads und zwei iPhones oder aber drei iPads auf. Die Gadget-Tankstelle verfügt über vier USB-Anschlüsse und ein smartes Kabelhalter-System, das Kabelsalat vermeiden soll. Die Ladestation kostet 150 US-Dollar.

http://www.hammacher.com

[8] Riesen Zeichen-Tablet mit Multitouch

Wacom ist bekannt für seine Zeichen-Tablets. Der neueste Helfer für Kreative hört auf den Namen Intuos5 touch und kommt unter anderem mit Multitouch-Funktionalität. Die größte Version misst 487 mal 318 mal 12 mm und bietet damit ausreichend Platz, um sich kreativ auszutoben. Diese Version bietet acht programmierbare „ExpressKeys“ und findet wie die kleinen Geschwister via USB Anschluss an PC und Mac. Mit Hilfe intuitiver Multitouch-Gesten soll der Anwender Bilder beispielsweise rotieren, vergrößern und verkleinern können. Nutzer können sogar ganz eigene Gesten für bestimmte Funktionen zuweisen. Der Hersteller verspricht 2.048 unterschiedliche Druck-Stufen beim Zeichnen mit dem Stift, was zu sehr genauen Ergebnissen führen soll. Das Wacom Intuos5 touch L wechselt für stolze 480 Euro den Besitzer.

http://www.wacom.com

[9] PadFoot

Die einfachsten Lösungen sind oftmals die besten Lösungen. Die Auswahl an Ständern für das iPad ist immens und der PadFoot ist eine weitere Lösung, um das Tablet aufzustellen. Auffällig am vom holländischen Designer Michiel Cornelissen entwickelten PadFoot ist, dass der Ständer selbst überaus platzsparend ist – ganz ohne Schnickschnack und auf das Wesentliche beschränkt. Der PadFoot ist in Schwarz, Grün, Weiß sowie Rot erhältlich und besteht aus Polyamid. Der extrem leichte und kleine Standfuß lässt sich an unterschiedlichen Stellen des iPads befestigen und erlaubt so ein gewisses Maß an Flexibilität. Interessenten können den PadFoot ab 15 Euro erwerben.

http://www.michielcornelissen.com

Startseite
  • Seite:
  • 1
  • 2

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

5 Reaktionen
Helmut

Sorry, aber was für ein schlechter Artikel!? Erstens sind die Gadgets reine Nieschenprodukte, die nicht jeder liebt und zweitens sollte der Artikel wohl heissen "9 Gadgets für dein iPad", andere Geräte kommen ja nicht darin vor!

Nusha

Das iDJ Live ist für gutes Mixen leider unbrauchbar, da die Drehregler für die Mitteltöne fehlen..

David

… "sein" fehlt …

Dieses Grafiktablett ist das einzige wirklich Nützliche, das aber ein herkömmliches Tablett ist. Ich habe ein uraltes Intuos 2 A5 oversize, aber dies funktioniert weiterhin optimal und mehr brauche nicht. Es wöre nett, wenn es eine aktive Oberfläche hätte (also man auf dem Bildschirm direkt zeichnen würde), aber diese geekige Funktion hat das Grafiktablett nicht. Und es lässt sich nur schnöde per USB an Mac oder Win oder vielleicht auch Linux anschließen & benutzen, aber es ist nicht mit iOS-Geräten oder "Smartphones" oder Tabletts nutzen (auch Android-Phones haben in der Regel KEINEN herkömmlichen USB-Anschluss außer per Adapter, aber solche Adapter gibt es auch für die iOS-Geräte, aber ich rede nicht von der Ansteuerung, das vermutlich auch unter Android nicht geht, da dort bestimmte Kernel-Funktionen dann fehlen und man das nur per Rooten einbauen könnte, wozu man aber auch ein iOS-Gerät Jailbreaken könnte).

David

Ich muss wohl ein seltsamer Geek, da ich keines von diesen Gadgets liebe.

Christian

Nach dem vierten Artikel habe ich aufgehört zu lesen. "9 Geek-Gadgets für dein iPad, die du lieben wirst" wäre wohl passender gewesen.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung