How-To

Instagram Reels: Wie Marketer den Tiktok-Klon nutzen können

(Abbildung: Shutterstock / Roman Samborskyi)

Lesezeit: 7 Min. Gerade keine Zeit? Jetzt speichern und später lesen

Spätestens seit Instagram das Feature Reels auf den Markt gebracht hat, läuft der Konkurrenzkampf mit Tiktok auf Hochtouren. Was aber kann Reels Marketern anderes bieten als Tiktok – und welche Plattform wird sich durchsetzen?

Instagram entwickelt sich stetig weiter und implementiert immer wieder neue Features – die Inspiration dazu kommt oft direkt von der Konkurrenz. Seit Juni 2020 ist nun die neue Funktion Reels verfügbar. Dabei handelt es sich um ein direkt in Instagram integriertes Bearbeitungsprogramm, mit dem Kurzclips erstellt und geteilt werden können. Nutzer können bis zu 30-sekündige Clips aufnehmen und mit Sounds, Musik und Effekten unterlegen. Das können sowohl Songs als auch lustige Memes oder die Stimmen anderer Anwender sein. Die produzierten Clips werden dann entweder im Feed oder in der Story gepostet oder per ­Direktnachricht an Freunde geschickt. Alle Reels können in den Story-Highlights oder in der neuen Kategorie auf dem eigenen Profil gespeichert werden.

Eigens für Reels hat Instagram die sogenannte Top ­Reels Page eingeführt, die stark an Tiktok erinnert. Das chinesische Pendant, die For You Page, ist dort fest etabliert und hat vor ­allem in den ­vergangenen Monaten noch einmal einen signifikanten Aufschwung bekommen. Auf der Top Reels Page kann, genau wie auf Tiktok, in Endlosschleife durch die kurzen Clips gescrollt werden.

An erster Stelle profitieren Influencer von kreativen Weiter­entwicklungen einer Social-Media-Plattform. Für sie bedeutet Reels, dass sie sich nicht auf einem neuen Kanal eine ganz neue ­Community aufbauen müssen. Im Rahmen des Wachstums von Tiktok hat sich schließlich gezeigt, dass viele Follower den Sprung zu Tiktok gemeinsam mit ihren Influencern nicht geschafft haben – oder nicht schaffen wollten.

Fast fertig!

Bitte klicke auf den Link in der Bestätigungsmail, um deine Anmeldung abzuschließen.

Du willst noch weitere Infos zum Newsletter? Jetzt mehr erfahren

Du möchtest mehr Insights und wertvolle Praxistipps zum Thema Facebook-Advertising? Bekommst du im Guide von t3n und Facebook-Marketing-Experte Lars Budde „Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram!“

Aber auch für Marketer ist es sinnvoll, neue Features in der ­Social-Media-Landschaft auszuprobieren. Instagram hat sich bei Unternehmen als Werbe- und Marketingplattform längst ­etabliert. Mit Reels können sie ihre Inhalte jetzt dynamischer anpreisen und auch Content ausspielen, der bisher im Feed oder in der Instagram Story keinen Platz gefunden hat. Bisher finden sich dort oft sehr aufwendig produzierte Videos. Genau hier bietet Reels Abwechslung und schafft eine Plattform, auf der Unternehmen sich von einer modernen und kreativen Seite zeigen können. Der Trend geht hier von hochwertigem, oft gestelltem Content hin zu sehr viel lockereren Clips. Das Format tritt unkonventioneller auf und regt zum Mitmachen an. Damit können Marketer sowohl neue Zielgruppen als auch (potenzielle) Kunden und Arbeitnehmer ansprechen.

Vor allem in Hinblick auf die Monetarisierung bietet Reels neues Potenzial für Marketer, ihre Produkte oder Dienstleistungen zu präsentieren. Durch die Top Reels Page bekommen Unternehmen die Chance, eine hohe organische Reichweite zu erzielen. Dadurch kann sowohl die Awareness, also die Aufmerksamkeit für die Marke, erhöht, als auch die Verkäufe angekurbelt werden. Bereits gut etablierte Unternehmen können ihre Reichweite auf Instagram noch weiter ausbauen, wenn ein Clip über die Top ­Reels Page viral geht. Kleinere Unternehmen oder solche, die auf Instagram noch keine große Community aufbauen konnten, haben durch die Clips auf der Top Reels Page die Chance, sich einer breiten Masse zu präsentieren und so erfolgreicher zu werden.

Meistgelesen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 70 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Luca Caracciolo (Chefredakteur t3n) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung