Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 7

Ein Verwaltungssystem für ein Hosting, das mit Agenten und LDAP arbeitet: ISPMan: Verteiltes Hosting

Wer das Hosting von Diensten anbietet, muss sich nicht nur über den Aufbau der Infrastruktur und die Konfiguration der Daemons Gedanken machen. Gerade im täglichen Betrieb sind unterstützende Werkzeuge notwendig, um die Verwaltung der Systeme effizient abwickeln zu können. Wer mit seinem Gesamtsystem noch wachsen möchte, sollte ein Werkzeug wählen, das Skalierbarkeit bietet. ISPMan verfolgt genau diesen Ansatz, indem es das Verteilen der Dienste ermöglicht, dabei aber ein zentrales LDAP-Verzeichnis nutzt.

Im Laufe der letzten Jahre haben sich einige Werkzeuge zur Verwaltung von Servern und Infrastrukturen entwickelt. Ein Klassiker ist Webmin, welches sich auf die webbasierte Verwaltung einzelner Server im laufenden Betrieb spezialisiert hat und die Nutzung der Shell nahezu ersetzen kann. Eine andere Klasse von Werkzeugen unterstützt die Erstinstallation von Basissystemen, beispielsweise Systemimager, oder die Verwaltung von virtuellen Maschinen. Unter einem Web-Hosting-Panel hingegen versteht man ein Werkzeug, das einen ISP beim Web-, Mail- und Datenbank-Hosting unterstützt. Dabei beschränkt sich das nicht nur auf Basistechnik, sondern auch Provisionierung und Customer-Relationship-Management können unterstützt werden.

ISPMan [1] ist im dotcom-Hype im Jahr 2000 entstanden. Damals gab es nur wenige Open-Source-Alternativen, mittlerweile haben sich jedoch zahlreiche Projekte dieser Art entwickelt, beispielsweise SysCP, VHCS, GNUHH, GPLHost, web-cp, ISP-Config und ispCP. Beispiele für proprietäre Tools sind Confixx, Plesk, Cpanel und H-sphere. Wer allerdings ein Basisprodukt sucht, das gut skaliert, flexibel anpassbar ist und standardisierte Anbindung an Drittsysteme bietet, sollte ISPMan unter die Lupe nehmen.

Architektur

ISPMan selbst ist in Perl geschrieben und besteht aus einem Satz Command Line Interface Tools, einer Web-Oberfläche und einem Agent. Die Komponenten kommunizieren über ein zentrales LDAP-Verzeichnis und speichern dort auch alle Konfigurationsdaten. Die ISPMan-Agenten fragen das LDAP-Verzeichnis ab und führen Konfigurationsänderungen auf den Hosts durch.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst