t3n 8

Liferay Portal Professional 3.6.1 für die Entwicklung eines Prozessportals: Komplexe Unternehmensportale mit Liferay

Seite 4 / 4

Fazit

Trotz der erwähnten Mängel der eingesetzten Liferay-Version 3.6.1 und der erforderlichen Eigenentwicklungen konnte CAPassist wie geplant im Mai 2006 fertig gestellt werden. Umgesetzt wurde das Projekt von vier Entwicklern, die während des gesamten Projektzeitraums aktiv waren.

Obwohl die Anforderungen an das Portal sehr komplex waren, stellte sich die Entscheidung für eine Open-Source-Lösung als richtig heraus. Im Hinblick auf die Umsetzungszeit brachte Liferay zwar keine wesentlichen Vorteile gegenüber proprietären Portalen oder Eigenentwicklungen. Der Open-Source-Faktor machte es jedoch möglich, bei aufkommenden Problemen sofort im Quellcode nachzuschauen und diesen nötigenfalls anzupassen. Der entscheidende Vorteil von Liferay war allerdings der Kostenaspekt. Bei der Verwendung von proprietären Lösungen wären hohe Lizenzgebühren und teure Supportverträge angefallen. Durch den Einsatz von Liferay konnte das Projektbudget von vornherein wesentlich niedriger angesetzt werden, was zusätzliche Mittel für Anpassungen freisetzte. Eigenentwicklungen hätten vermutlich ähnlich viel gekostet wie eine lizenzpflichtige Lösung, wären aber bezüglich Standardkonformität und Zeitaufwand hinter Liferay zurückgeblieben.

In Betracht zu ziehen ist die Tatsache, dass ein Großteil der auftretenden Schwierigkeiten auf die verwendete Version von Liferay zurückzuführen war. Da alle aufgetretenen Mängel von den Liferay-Entwicklern mittlerweile behoben wurden und in den aktuellen Versionen nicht mehr zu finden sind, dürfte sich die Realisierung eines Portals mit Liferay heute wesentlich einfacher gestalten. Seit dem Livegang hat sich CAPassist für die Abwicklung und Verwaltung der Marketingkampagnen und die Koordination der externen Dienstleister fest etabliert. Die CAP GmbH plant daher, das Portal auf das ganze Unternehmen auszuweiten. Trotz der beschriebenen Schwierigkeiten bei der Umsetzung hat sich Liferay als tragfähige Grundlage für komplexe Unternehmensanwendungen bewährt. Die CAP GmbH wird daher auch erneut auf Liferay zurückgreifen.

Neben den bereits erwähnten Vorteilen gegenüber kommerzieller Portalsoftware überrundet Liferay aus Sicht von Ancud IT auch vergleichbare Open-Source-Lösungen in mehreren Punkten: Liferay ist mit fast allen gängigen Applikationsservern und Datenbanken einsetzbar, was eine große Anzahl von Kombinationsmöglichkeiten nach sich zieht, besitzt in der aktuellen Version ein ausgereiftes Usermanagement, verfügt über sehr gute Anpassungsfähigkeiten hinsichtlich des Look & Feel und bietet die Funktion, eigene Modifikationen von Änderungen des Portalframeworks zu entkoppeln, was die Upgrade-Fähigkeit des Portals garantiert. Dazu kommt eine fast unüberschaubare Anzahl von fertigen Portlets, die zwar sehr gute Basisdienste liefern, aber für den Einsatz in größeren Geschäftsanwendungen weniger brauchbar sind.

Startseite
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung