t3n 37

Lord of the Links: Linkbuilding-Tools im Überblick

Seite 2 / 3

Link-Quellen bewerten

An die Recherche der Link-Quellen schließt sich deren Bewertung an: Passt dieser Link wirklich zur Website der Marke? Lässt sich ein logischer und sinnvoller Bezug zwischen Link-Quelle und Zielseite schaffen? Passen die User, die über den Traffic dieser Website kommen, auch tatsächlich zur Website des Brands? Um diese Fragen zu beantworten sind die drei folgenden Kriterien relevant:

  1. Relevanz: Passt die Linkquelle thematisch und inhaltlich zu meiner Website?
  2. Reichweite: Bietet mir die Website ausreichend Reichweite und somit Traffic-Möglichkeiten?
  3. Risiko: Sind Link-Quelle und -integration auf der Seite ein Risiko für die Rankings meiner Website?

Die erste Frage ist mit einem Blick auf die Seite meist schnell beantwortet. Auch Reichweite und Risikoarmut einer Seite lassen sich am sichersten manuell einschätzen. Der Link-Manager sollte dabei sicherstellen, dass die gewünschte Domain nicht Teil eines Linknetzwerkes ist und daher ein hohes Risiko darstellt. Ein Blick ins Impressum, auf die IP-Adresse sowie Ziel und Art bereits bestehender Verlinkungen können Aufschluss darüber geben, welche Intention hinter einer Website steht und wie groß die Halbwertszeit der Seite ist.

Analyse-Tools

Analyse-Tools wie Sistrix, Searchmetrics oder Seolytics helfen zusätzlich bei der Einschätzung einer Website, indem sie die Sichtbarkeits- und Ranking-Verläufe der einzelnen Keywords anzeigen. Sie liefern einen ersten Eindruck, mit welcher Wahrscheinlichkeit Traffic über diese Website kommt und ob Google möglicherweise irgendwelche Strafen gegen die Website verfolgt. Backlink-Tools wie MajesticSEO, Ahrefs und OpenSiteExplorer zeigen verschiedene Metriken an wie die Domain-Popularität, den PageRank, die Domain Authority oder den Trust/Citation Flow.

Wer eine Vielzahl von Websites kontrollieren will, braucht Tools und Addons, um die genannten Metriken schnell abfragen zu können. Für eine mittelgroße Anzahl von Abfragen sind Tools wie SEOquake oder SEO for Excel ideal. Wir haben ein Excel-Dokument zusammengestellt, das einen Ausschnitt der „SEO Tools for Excel“ von Niels Bosma sowie einige weitere hilfreiche Formeln enthält.

Die Tools Linkbird und Linkbutler beweisen sich auch bei der Bewertung von Link-Quellen als Allrounder: Beide importieren passende Metriken aus Sistrix, SEOkicks oder weiteren Tools wie MajesticSEO, MOZ oder XOVI (teils via API) und bewerten Links dann auf Basis dieser Parameter.

Tools im Überblick
1. SEO-Analyse-Tools
Searchmetrics www.searchmetrics.com/de Ab 69 Euro/Monat *
Seolytics www.seolytics.de Ab 99 Euro/Monat *
Stistrix www.sistrix.de Ab 100 Euro/Monat
Xovi www.xovi.de Ab 99 Euro/Monat
2. Backlink-Tools
Ahrefs ahrefs.com Ab rund 58 Euro/Monat
LinkResearchTools www.linkresearchtools.de Ab 99 Euro/Monat
MajesticSEO de.majesticseo.com Ab 39,90 Euro/Monat
3. Linkmanagement-Tools
Buzzstream www.buzzstream.com Ab rund 21 Euro/Monat
Linkbird www.linkbird.com/de Ab 79 Euro/Monat
Linkbuttler www.linkbutler.de Ab 16,15 Euro/Monat
* Gibt es auch als kostenlose Version, die aber nicht den kompletten Funktionsumfang hat.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
Klariss

19 Taschen für eine Jacke? Hoffentlich finde ich auch die passenden Sachen auch wieder. Die Taschen der Jacken sind aber nicht hauptsächlich dafür gedacht, möglichst viel Ballast mitzunehmen! Ich bin etwas breiter gebaut und bräuchte eine Jacken, die gut am Körper liegt und auf funktionaler Sicht auch praktisch ist (vgl. z.B. die Jacken in Übergrößen hier unter http://www.ullapopken.de/de/kategorien/Damenmode/jacken/ ).

Klariss

Für mich ist die einfachste Recherche immer noch das klassische Googlen nach Seiten!

Asokan

Zu dem Sitehunter zur automatischen Anzeige von Linkquellen gibt es inzwischen auch den Keyword Hunter für die Ermittlung relevanter Keywords und für die Bereitstellung von Content Ideen bei linkbird... siehe hier: https://www.linkbird.com/de/media/seo-keyword-recherche-webinar/

Dirk

Damit ich in der gewaltigen Datenflut des Internet überhaupt Informationen finde, die für mich relevant sind, braucht es Recherche- und Filtermechanismen, wie sie die großen Suchmaschinen bereitstellen. Inhaltlich begründete und organisch gewachsene Verlinkungen sind dabei ein wichtiges Kriterium.
Jedwede Verlinkung und jedes Linkbuilding, das nur Marketingzwecken dient und nicht wirklich organisch gewachsen ist, erschwert das Finden relevanter Informationen.
Ich wünsche mir ein Internet des freien Informationsaustauschs. Die meisten der im Artikel beschriebenen Tools und Strategien machen das Internet aber zu einem Ort unbegrenzter Werbung und unbegrenzten Informationsmülls.
Wollt ihr das wirklich?

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung