t3n 18

Ein Marktüberblick über SaaS-Lösungen: Business-Applikationen in der Cloud

Seite 2 / 2

Business-Applikationen in der Cloud

Aufgrund der großen Vielfalt der Software-Anwendungen, die bereits im SaaS-Modell betrieben werden, kann es im Rahmen dieses Beitrags nicht gelingen, einen kompletten Marktüberblick zu vermitteln. Im Hinblick auf den Einsatz im Unternehmensumfeld wurde der Fokus deshalb auf die Anwendungsbereiche Customer Relationship Management (CRM), Shopsysteme, Newsletter, Web-Conferencing/Online-Meeting, Voice over IP (VoIP), Groupware/Projektmanagement, Fakturierung sowie Office-Lösungen gelegt.

Customer Relationship Management

In diesem Anwendungsbereich muss die Firma salesforce.com als einer der SaaS-Pioniere genannt werden. Mehr als 60.000 Kunden und über eine Million Abonnenten sprechen eine deutliche Sprache und beweisen, dass man es mit einem reinen Software-as-a-Service-Geschäftsmodell unter die Top3 der weltweit führenden CRM-Anbieter schaffen kann. Doch gerade im CRM-Bereich gibt es eine ganze Reihe weiterer SaaS-Lösungen. Um bei den „Großen“ zu bleiben: Auch Oracle und Microsoft bieten ihre CRM-Lösungen im SaaS-Modell an. Die Firma SugarCRM bietet die kommerziellen Varianten ihrer gleichnamigen Open-Source-CRM-Lösung auch gehostet an. Speziell für Selbstständige und kleine Unternehmen bietet die CAS Software AG mit CAS PIA ein CRM-on-Demand-System an.

Salesforce http://www.salesforce.com/de/
Oracle www.oracle.com/crmondemand
Microsoft http://bit.ly/ms_dynamics_crm
SugarCRM http://www.sugarcrm.com/crm/
CAS Software AG http://www.cas-pia.de
Highrise http://highrisehq.com
Zoho http://crm.zoho.com/crm/
OpenERP http://www.odoo.com

Shopsysteme

Webanwendungen wie Online-Shops sind prädestiniert für Software-as-a-Service und so ist es kein Wunder, dass es eine ganze Reihe von SaaS-Lösungen für diesen Bereich gibt. Mittlerweile bieten fast alle großen Internet-Provider wie 1&1, Strato oder Hosteurope Shop-Systeme für ihre Hosting-Kunden an, die diese als Service nutzen können. Der Intershop-Gründer Stephan Schambach gründete nach seinem Ausstieg bei Intershop Demandware, einen international aufgestellten SaaS-Anbieter von e-Commerce-Lösungen. Wer es lieber lokal mag, der findet bei der Firma Xsite ein Shop-System im Software-as-a-Service-Modell. Ebenfalls aus Deutschland stammt die Firma Commercetools.

1&1 http://bit.ly/1und1shops
Strato http://www.strato.de/shops/
Hosteurope http://www.hosteurope.de/produkte/E-Shops
Demandware http://www.demandware.com/
Xsite http://www.xsite.de
Commercetools http://www.commercetools.de
Shopify http://www.shopify.com
Magento SaaS http://bit.ly/magento_saas
Plenty Markets http://www.plentysystems.de
Tradoria http://www.tradoria.info

Newsletter

Der Einsatz von E-Mail-Kampagnen in Marketing und Vertrieb gehört heute in den meisten Unternehmen zum Standard. Gerade Freiberufler und kleine Unternehmen profitieren von den günstigen Produktions- und Versandkosten, müssen sich dabei aber auf ein System verlassen können, das allen Anforderungen an den rechtskonformen Versand von E-Mail-Newslettern erfüllt. Ein erfolgreicher Service in diesem Bereich, der es mittlerweile weltweit auf mehr als 175.000 Anwender geschafft hat, ist Mailchimp. In Deutschland gibt es ebenfalls eine Reihe von SaaS-Lösungen wie den Teamletter oder den Agnitas E-Marketing Manager.

Mailchimp http://www.mailchimp.com
Teamletter http://www.teamletter.de
E-Marketing Manager http://www.agnitas.de
Sendcube http://www.sendcube.com
Sendloop http://sendloop.com

Web-Conferencing/Online-Meetings

Ein wichtiger Bereich gerade vor dem Hintergrund der derzeit notwendigen Kosteneinsparungen in vielen Unternehmen ist der Bereich Web-Conferencing und Online-Meetings. Anstatt Kosten für Geschäftsreisen, Kundentermine oder Seminare und Trainings zu verursachen, setzen immer mehr Unternehmen auf die Online-Variante. Dankenswerterweise finden sie auf Angebotsseite eine ganze Reihe von im SaaS-Modell betriebenen Lösungen wie zum Beispiel Webex oder GoToMeeting und GoToWebinar von Citrix. BeamYourScreen ist ein weiteres SaaS-Angebot für diesen Anwendungsbereich.

WebEx http://www.webex.de
Citrix GoToMeeting http://www.gotomeeting.com
Citrix GoToWebinar http://www.gotowebinar.com
BeamYourScreen http://www.BeamYourScreen.com
Dimdim http://www.dimdim.com
Adobe http://www.adobe.com/products/acrobatconnectpro/

Voice over IP

Auch die gute alte Telefonanlage gibt es mittlerweile als Software-as-a-Service. Die meisten der oben genannten Web-Conferencing-Lösungen bieten eine entsprechende VoIP-Funktionalität, die eine Telefonanlage aber nicht ersetzt. Die Nfon AG beschäftigt sich dagegen ausschließlich mit dem Thema Telefonanlage-as-a-Service und hat mit „nvoice“ den entsprechenden Dienst im Angebot. Hauptvorteil dieses Services laut Anbieter: die Kosten. Nfon berechnet pro Telefonarbeitsplatz (Nebenstelle) 6,80 Euro pro Monat. Hinzu kommt dann eventuell noch eine Flatrate ins Festnetz für 3,90 Euro. Auch der VoiP-Anbieter sipgate hat mit „sipgate Team“ eine virtuelle Telefonanlage im Programm.

Nfon http://www.nfon.com/
Sipgate http://www.live.sipgate.de/

Groupware/Projektmanagement/Timetracking

Die Bereiche Groupware, Timetracking und Projektmanagement wurden zusammengefasst, da sie inhaltlich nur schwer voneinander abzugrenzen sind. Ein ganzes Portal an Groupware- und Projektmanagementlösungen im SaaS-Modell bietet 37signals. Im Mittelpunkt steht dabei die Projektmanagementlösung Basecamp, die es bis heute auf stolze drei Millionen Anwender geschafft hat. In Europa hat sich die schwedische Firma Projectplace nach eigenen Angaben die Marktführerkrone aufgesetzt, sie schafft es immerhin auf 450.000 registrierte Anwender. Auf Platz 2 landet nach Unternehmensangaben die Firma 5 Point AG aus Darmstadt mit ihrem Service Teamspace. Auf das Thema Zeiterfassung als wichtigen Bestandteil des Projektmanagements und der Fakturierung hat sich der Service mite konzentriert.

37signals http://basecamphq.com
Projectplace http://bit.ly/projectplace
5 Point http://bit.ly/5point_Solutions
Mite http://mite.yo.lk
Todoyu http://www.todoyu.com
Flowtrack http://www.flowtrack.com
Open-Xchange http://bit.ly/OX_Solutions

Fakturierung/Finanzbuchhaltung

Das Thema Faktura und Finanzbuchhaltung ist zwar sehr wichtig, wird aber gerade von vielen Freiberuflern und Selbstständigen oft als notwendiges Übel betrachtet. Gerade dieser Zielgruppe bietet die Firma Billomat ihren gleichnamigen Service zum Schreiben von Angeboten und Rechnungen an. Einen ähnlichen Service bietet auch die Firma Fastbill. Wer den Bereich Finanzbuchhaltung auch noch mit einer SaaS-Lösung abdecken will, findet bei der Firma Collmex den entsprechenden Dienst. Die Firma Esker hat sowohl für den Rechnungseingang als auch für das E-Invoicing/E-Billing eine SaaS-Lösung im Portfolio.

Billomat http://www.billomat.com
Fastbill http://www.fastbill.com
Collmex http://collmex.de
Esker http://www.esker.de

Office-Anwendungen

Microsoft hat sich lange zum Thema Software-as-a-Service zurückgehalten und bietet erst seit kurzem mit der „Microsoft Business Productivity Online Standard Suite“ eine gehostete Version seiner bekannten Office-Lösungen an. Google stellt bereits seit einiger Zeit mit seinen Google Apps eine vollständig webbasierte Office-Suite im SaaS-Modell dagegen. Man darf gespannt sein, wie das Rennen „Platzhirsch gegen Suchmaschinen-Herausforderer“ ausgehen wird.

Microsoft http://www.microsoft.com/online/de-de/business-productivity.mspx
Google http://www.google.com/intl/de/apps/business/

Weitere Enterprise-2.0-Anwendungen

Web 2.0 wäre nicht Web 2.0, wenn es nicht eine ganze Reihe von SaaS-Lösungen hervorgebracht hätte. Das Mitmachweb kann ja nur zum Mitmachen einladen, wenn dafür die entsprechenden Anwendungen vorhanden sind. Und dass diese nicht als lokale Softwarelizenzen, sondern webbasiert angeboten werden, liegt auf der Hand. Und so gibt es in diesem Bereich zahlreiche SaaS-Dienste wie den Microblogging-Dienst Yammer oder die Enterprise-Wiki-Plattform Confluence. Darüber hinaus bieten Business-Netzwerke wie LinkedIn, Facebook oder XING mittlerweile zahlreiche Tools und Applikationen im SaaS-Modell an.

Fazit

Zu behaupten, Business-Applikationen in der Cloud beschränken sich lediglich auf salesforce.com, ist sicher falsch. Zu behaupten, der SaaS-Markt für Business-Anwendungen verfüge über dieselbe Vielfalt wie der Markt für traditionelle Lizenzsoftware sicher auch. Doch der SaaS-Bereich holt stetig auf. Immer mehr Software-Entwickler setzen auf die Wolke als Distributionsmedium. Immer mehr Anwender folgen diesen Anbietern in die Wolke und nutzen die entsprechenden Anwendungen. Wer sich vorab über den SaaS-Anbieter informiert und eine Anwendung erst einmal mit einem Demo-Account testet, sollte in der Lage sein, die Risiken zu minimieren und von den Vorteilen des SaaS-Modells zu profitieren. Insbesondere Selbstständige und Kleinunternehmen ohne eigenes IT-Personal und mit nur geringem IT-Know-how sind prädestiniert für den Einsatz von Software-as-a-Service-Lösungen und sollten mittlerweile auch für die wichtigsten Anwendungsbereiche die entsprechenden SaaS-Angebote finden.

Von der Software zum Service
Mit dem Fachbuch des Autors (http://www.saas-forum.net/saas-buch) erhalten Führungskräfte einen umfassenden Überblick über die Entwicklungsgeschichte des deutschsprachigen Software-as-a-Service-Markts sowie konkrete Entscheidungshilfen für den Einsatz von SaaS-Lösungen, einen Einblick in das Cloud-Computing-Konzept, seine Einsatzszenarien in der Praxis und derzeit verfügbare Lösungskonzepte.
Startseite
  • Seite:
  • 1
  • 2

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

9 Reaktionen
Vroni

Hallo,
in die Rubrik Fakturierung/Finanzbuchhaltung solltet ihr auch noch BuchhaltungsButler (https://www.buchhaltungsbutler.de) mit aufnehmen. Teste das jetzt gerade und bin bisher ganz zufrieden.

Florian.Kappert

Hallo Herr Grohmann, Liebes T3N-Team,

der Markt im Bereich Cloud Business Applikationen wächst weiter und weiter. Nicht nur die Kernanwendungsbereiche werden nachgefragt sondern auch Lösungen mit speziellerem Nutzen für die Anwender entwickelt. Dank moderner Partnerkonzepte (wie Salesforce und vergleichbare) verbinden sich immer mehr Business Applikationen zu einem übergreifenden Produktangebot für Nutzer.

Das hat für uns alle den Vorteil, dass auch Business-Anwendungen spezieller und anwenderfreundlicher werden können. Dabei müssen nicht alle Funktionen die sich jemals ein Kunde gewünscht hat umgesetzt werden sondern man schafft mit einem offenen Partnerkonzept die Möglichkeit, diesen Kunden trotzdem eine Lösung zu bieten. Ich persönlich bin der Meinung, dass dadurch die Kundenzufriedenheit ganz stark positiv beeinflusst werden kann. Man denke an ein mittelständisches Unternehmen mit einem ERP-System im Zentrum der eingesetzten Business Applikationen und drum herum eine Vielzahl an Systemen die jeweils einige der vorhandenen Herausforderungen perfekt lösen. Wird es nicht dadurch viel unwahrscheinlicher das der Kunde unzufrieden wird und wechselt? Meiner Meinung nach auf jeden Fall.

Wir bei Bilendo (www.bilendo.de) profitieren jedenfalls ganz stark von diesem Trend zu offenen Partner-Modellen und finden ganz wunderbar neben den Anwendungen platz die unsere Kunden schon im Einsatz haben. Als Software-Anbieter im Bereich "Mahnwesen für Unternehmen" sind wir natürlich auch darauf angewiesen, dass wir in keine Konkurrenzsituation treten sondern den Gesamtnutzen und die übergreifende Kundenzufriedenheit stärken.

Sollten wir das Thema nicht also noch einmal aufgreifen und einen aktuellen Artikel unter diesem Topic planen?

emrahduman90

You should look GraphicMail for Mail Marketing

Laradi

Der Markt wächst stark im Bereich der Marketingtools, so wird nicht nur die Software in die Cloud ausgelagert, sondern auch die ganze Datenbank. Wie in diesem guten Artikel beschrieben, ist einer der großen Vorteile, die Tatsache, dass seitens des Unternehmens keine IT Administration mehr nötig ist. Gerade kleineren und mittelständischen Unternehmen spart dies viel Geld.

Gerade im Bereich Marketing gewinnen Software as a Service Tools an Bedeutung. Neben CRM, gibt es auch Anbieter, die komplette online Brand Portale stellen (wie Bynder, http://getbynder.com/de/). Unternehmen können Ihre gesamten Medien Assets online verwalten, und Informationen zentral allen Partnern und Agenturen bereitstellen. Ich denke, Marketingabteilung können besonders von Cloud Software profitieren, da es ein Mangel von Kommunikation und unnötige Arbeitsschritte (e.g. Versenden von großen Dateien) oftmals Effizienz-Blocker sind.

Jan

Am besten sollte man garnichts in der Cloud haben

Christian

auch wenn der Artikel schon was älter ist, lohnt sich doch der Hinweis auf unseren neuen SaaS Katalog http://www.appshaker.de . Dort sind ne Menge Apps aus vielen Anwendungsbereichen gelistet.

Heiko Webers

Aus dem deutschsprachigen Markt sei im Bereich Groupware/Online Projektmanagement auch noch Werkstatt42 erwähnt.

Michael Mühl

Wir haben einen Software Vergleich für Saas-Buchaltungs-Lösungen erstellt. Diesen findet man unter: http://www.steuerberaten.de/fibuonline/

Jule

Hallo,

eine weitere Alternative im Bereich der Webkonferenzen ist Mikogo. Ebenfalls aus dem Haus BeamYourscreen ist dieses einfach zu bedienende Tool für private wie auch kommerzielle Nutzung kostenlos. Weitere Informationen sind zu finden unter: http://www.mikogo.de/

Mit besten Grüßen
Jule Nowoitnick
The Mikogo Team

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung