Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 12

Mobile-News

    Mobile-News

Bambuser: Video-Streaming vom Handy

Videos vom Handy ins weltweite Netz streamen, das ermöglicht Bambuser [1]. Anders als bei Konkurent Qik (siehe Artikel ab Seite 24), dessen Client nur auf ausgewählten Nokia-Telefonen läuft, kommt der Bambuser-Client mit nahezu allen Kamera-Handys von Nokia sowie mit ausgewählten Geräten von LG, Motorala, Panasonic, Samsung und Sony Ericsson zurecht. Nutzer können ihre Videos auf der Bambuser-Website ablegen oder in beliebige andere Websites einbinden. Wer ein Telefon mit Flash Lite 3 besitzt, kann sämtliche auf der Bambuser-Website abgelegten Videos auch unterwegs anschauen. Bislang noch experimentell: Das Geotagging von Videos.

Mobile Webserver: Das Handy als Webserver

Mit Mobile Webserver [2] hat Nokia eine Software für seine Symbian-S60-basierten Mobiltelefone entwickelt, über die man via Webbrowser auf Inhalte eines Mobiltelefons zugreifen kann. Nach seiner Registrierung erhält der Nutzer eine Domain mit der Endung „.mymobilesite.net“, lädt eine Software herunter, installiert diese auf seinem Nokia-Mobiltelefon und kann anschließend bestimmte Inhalte seines Telefons für den webbasierten Zugriff freigeben. Dies können Kontakte, Kalendereinträge oder Bilder sein. Darüber hinaus ermöglicht Mobile Webserver, SMS über den Webbrowser zu schreiben und zu verschicken. Außerdem kann über die Software auf dem Mobiltelefon ein eigenes Blog auf der mymobilesite-Domain befüllt werden. Besucher der mobilen Domain können Kommentare hinterlassen und Instant Messages schreiben.

Skype : Jetzt auch unterwegs

Jetzt ist da, worauf viele lange gewartet haben: Skype hat Ende April seinen bekannten VoIP- und Chat-Client in einer Version für Mobiltelefone veröffentlicht [3]. Skype Mobile befindet sich zwar offiziell noch im Beta-Stadium, beherrscht aber schon jetzt alle wesentlichen Funktionen des Desktop-Pendants. Lediglich Anrufe via Skype-to-Skype oder SkypeOut sind zunächst nur in den Ländern Brasilien, Dänemark, Estland, Finnland, Polen, Schweden und Großbritannien möglich. Der mobile Client ist derzeit für zahlreiche Mobiltelefone der Hersteller Nokia, Motorola, Samsung und Sony Ericsson verfügbar, weitere sollen in Kürze folgen. Voraussetzung für die Nutzung ist ein mobiler Datenzugang, idealerweise als Flatrate.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst