E-Commerce

Ratgeber Rechungskauf: Wie Online-Händler die Zahlungsart optimal nutzen

Seite 3 / 3

Tipps & Tricks

Ob die Rechnungskaufoption zu Umsatzwachstum führt, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Hierzu zählt auch eine offensive Bewerbung dieser Kaufmöglichkeit: Laut der Shopanbieter.de-Umfrage konnte die Hälfte der Händler, die den Rechnungskauf aktiv in ihrem Online-Shop bewerben, von einer teilweise deutlichen Umsatzsteigerung profitieren.

Für das Risikomanagement gibt es mittlerweile auch verschiedene Anbieter, die flexible Lösungen realisieren. Dabei profitiert der Händler von seinen laufenden Erfahrungen, indem er sein Risikomanagement laufend nachjustieren kann, was sowohl das Risiko, als auch die Kosten minimiert. Der Händler behält zudem bei diesem Weg die Kontrolle über seine Prozesse und die Kommunikation mit Kunden, was einen nicht zu unterschätzenden Wert darstellt. Verbleibende Ausfälle können auch über Inkasso-Dienstleister minimiert oder versichert werden.

Händler, die eine Fulfillmentlösung nutzen, haben prinzipiell nichts mit der Zahlungsabwicklung zu tun – und so auch keine Ausfälle. Erkauft wird dies mit einem gewissen Kontrollverlust, was auch dazu führen kann, dass Umsatzpotenziale nicht ausgeschöpft werden.

Die besten Ergebnisse mit einer Fulfillment-Lösung haben Händler, die mit einem – auch bei Kunden – bekannten Dienstleister arbeiten, der auf Rechnungsformularen und beim Konto den Shop-/Händlernamen möglichst deutlich transportiert.

Die Zusammenarbeit mit dem Anbieter sollte dann im Shop transparent und klar beworben und erklärt werden. Neben den reinen Kosten ist für den Händler bei der Partnerwahl auch ein Blick auf weitere Faktoren wichtig.

Einige Dienstleister stellen sich per AGB frei, die Basisdaten der Risikosteuerung einseitig und ohne Absprache anzupassen, beispielsweise bezüglich des maximalen Warenkorbwerts. Für den Dienstleister ist dies zwar wichtig, um in bestimmten Situationen rasch handeln zu können. Allerdings berichten Händler immer wieder davon, dass einige Anbieter diese Freiheit dazu nutzen, Verträge praktisch stillzulegen. Händler erfahren oft nicht die Ablehnungsgründe und so kann sich auch kein Gespür für die eigenen Risikostrukturen entwickeln.

Onlineshop-Betreiber sollten bei der Auswahl ihres Fulfillment-Partners nicht ausschließlich auf die Preise schauen. Schließlich könnte bei einem extrem billigen Vertrag der externe Anbieter dazu gezwungen sein, nur noch sehr sichere Bestellungen zuzulassen. Wichtiger als der reine Preis sind nach der Erfahrung von Dr. Alexander Ey, Geschäftsführer der Billsafe GmbH, deshalb auch andere Punkte: „Die Langfristigkeit der Partnerschaft und die Verlässlichkeit des Anbieters sowie der Umfang des Leistungsangebots stellen sich schnell als die relevanteren Faktoren heraus“.

Fulfillment-Anbieter im Überblick

Im Folgenden findet sich eine Auswahl von Fulfillment-Anbietern, die für Onlineshop-Betreiber den Rechnungskauf organisieren. Berücksichtigt wurden nur Anbieter, die neben der Zahlungsgarantie auch das aufwändige Risiko- und Forderungsmanagement übernehmen und auch Händler aufnehmen, deren jährlicher Umsatz unterhalb von 1 Million Euro liegt.

Anbieter Länder Checkout-Integration
Billpay DE/AT/CH Bezahlvorgang wird vollständig in Checkout-Prozess des Händlers integriert
Billsafe DE, geplant: AT/CH/NEL Payment Layer während des Checkouts über der Shop-Seite oder Payment-Gateway für Dateneingabe
Klarna DE/AT/DEN/FIN/NEL/NOR/SWE Bezahlvorgang vollständig in den Checkout-Prozess des Händlers integriert
Payolution DE/AT/CH Bezahlvorgang vollständig in den Checkout-Prozess des Händlers integriert. Wahlweise Anbindung via Payment-Provider, wie Wirecard und Datatrans
RatePay DE Bezahlvorgang vollständig in den Checkout-Prozess des Händlers integriert
Rechnung by SOFORT DE, geplant: AT/CH Bezahlvorgang vollständig in den Checkout-Prozess des Händlers integriert
Paymorrow DE Bezahlvorgang vollständig in den Checkout-Prozess des Händlers integriert

Weitere Informationen zum Thema Rechnungskauf inklusive einer ausführlichen Checkliste für die Auswahl eines Fullfilment-Anbieters liefert das Whitepaper „Rechnungskauf in Eigenregie oder outsourcen?“.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
JennyHanna
JennyHanna

Vielen Dank für den interessanten Artikel. Habt Ihr auch noch eine Übersicht bzw. Empfehlung für Anbieter der Zahlart Rechnungskauf? Ich habe beispielsweise schon sehr viel Positives von PayProtect ( http://payprotect.de/ ) gehört, würde mich aber sehr über einen Artikel zu der Thematik – also zur Entscheidungsfindung, welcher Anbieter der richtige für einen ist – sehr freuen.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung