Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 25

Die Einsatzmöglichkeiten von SEO-Tools

Seite 3 / 4

Optimierungspotenzial Onpage finden

Passt das HTML der Webseite? Sind die Überschriften richtig formatiert? Wie kann die technische Performance der Seite verbessert werden? Alles sehr komplexe Fragen, deren Beantwortung den Blick eines erfahrenen SEO-Spezialisten voraussetzen. Deshalb trauen sich auch nur wenige Tools an diese Aufgabe heran und bewerten solche Onpage-Faktoren. Der Vorteil wäre natürlich eine gewisse Automatisierung und wiederum die Möglichkeit, hieraus einen KPI zu entwickeln, der im Projektverlauf fortgeschrieben werden kann. Aber: In der Regel sollte man solche automatisierten Onpage-Analysen nicht ohne einen fachlich fundierten Blick einsetzen.

Backlinks finden und bewerten

Für viele ist die Analyse und Optimierung der Backlink-Struktur so etwas wie die Königsdisziplin der Suchmaschinenoptimierung. Längst geht es nicht mehr darum, möglichst viele Links – egal woher – zu erhalten. Viel wichtiger ist, woher diese Links kommen. So ist ein Textlink von spiegel.de wertvoller als der Bannerlink in einem kleinen Blog. Das leuchtet ein, zeigt aber auch das wichtigste Problem hierbei: Wie findet man denn alle Links, die auf eine Seite zeigen? Einen ordentlichen Einstieg in diese Analyse bieten die kostenlosen Google Webmaster Tools, allerdings fehlt hier jegliche Bewertung. [2] Außerdem liefern die Webmaster Tools nur Links für die eigene Website; doch richtig spannend wird es erst, wenn der Optimierer die Backlinks der Konkurrenz analysieren kann. Denn die Linkquellen der Konkurrenten sind die erste Anlaufstelle für Links auf die eigene Website.

Wer nicht das gesamte Internet nach Links absuchen möchte, sollte ein Tool einsetzen. Doch auch diese sind immer nur so gut, wie ihre Datenbasis. Es geht nicht nur darum, die Links zu finden, sondern diese auch zu bewerten. Kriterien hierfür sind etwa die Art der Seite, auf der der Link steht, wie viele weitere Links darauf zu finden sind, wie „stark“ die Domain ist und ob der Verweis auch wirklich direkt erfolgt – also nicht über den Umweg via AdServer oder JavaScript.

SEO bedeutet auch Linkaufbau, der Optimierer sucht also nach passenden Backlink-Quellen, von denen er einen Verweis erhalten kann. Dies können thematisch passende, redaktionelle Portale oder Verzeichnisse sein, die vielleicht nur angesprochen werden. Oder es geht um Seiten, die ihre Links nur für Geld verkaufen. Derartige Seiten muss man erst finden und bewerten. Hierfür sind die Trefferlisten der eigenen Keywords und die Backlink-Strukturen der Konkurrenz ein automatisierbarer Startpunkt für die Recherche. Ist mit dem Seitenbetreiber zum Beispiel ein Linktausch vereinbart, sollte man die gegenseitigen Backlinks gut überwachen. Denn gerade, weil Backlinks so wertvoll und schwer zu finden sind, ist die Verwaltung des so genannten Link-Portfolio so wichtig.

Ein deutlicher Abfall der IP-Popularität zeigt, dass offenbar viele Backlinks in kurzer Zeit verloren gingen.
Ein deutlicher Abfall der IP-Popularität zeigt, dass offenbar viele Backlinks in kurzer Zeit verloren gingen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

6 Reaktionen
Alexander Katona

Sorry Robert, aber ich kann dir nicht ganz folgen. In dem Artikel kann man doch ganz normal kommentieren oder habe ich etwas falsch verstanden?

Viele Grüße aus dem t3n HQ,
Alex

Robert

Hey!

Wo ist denn die Kommentarfunktion im Facebook Artikel?

https://t3n.de/news/klickbetrug-facebook-viele-405674/

Schade, wenn zwar eine Frage an die Leser gestellt wird, jedoch keine Antwortmöglichkeit besteht...

Viele Grüße

Robert

Dirk

Ist ja alles richtig in dem Artikel, aber den fand ich schon zu kurz, als er noch aktuell war. Und sowas auf der Startseite?

Heiner

Kein kalter, sondern ein 1 Jahr alter, gefrorener Kaffee. Krasser Fall von Sommerloch!

Stefan

Der Artikel aist doch aus Oktober 2011 und die Matrix etc. inzwischen veraltet. Warum wird der erneut auf der Startseite gefeatured? Macht ja irgendwie keinen Sinn. Ein Update wäre gut gewesen.

Arno Oesterheld

Der Artikel kam für mich zur rechten Zeit und gab einen guten Überblick.
Ich hätte mir aber mehr Detail-Infos zu den jeweiligen Tools gewünscht. Bspw. zu den Backlinks-Recherche-Möglichkeiten oder zur Mandantenfähigkeit.
Auch kamen in der tabellarischenn Übersicht die jeweiligen Besonderheiten der Tools (SEM-Module, Keyword-Horoskop etc.) zu kurz.
Und zu guter Letzt fehlte meiner Meinung nach ein wichtiges Multi-Tool - nämlich das von WISE. Warum eigentlich? Das ist zumindest preislich sehr attraktiv.

Besten Dank & viele Grüße
Arno Oesterheld

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden