Marketing

Die Einsatzmöglichkeiten von SEO-Tools

Seite 4 / 4

Auswahlkriterien

Auch wenn sich alle großen SEO-Tools als Komplettpakete anpreisen, gibt es erhebliche Unterschiede bei den Funktionen und Datenbeständen. Gerade für die sehr exportorientierte deutsche Wirtschaft ist es zum Beispiel wichtig, auch in ausländischen und fremdsprachigen Märkten vertreten zu sein. Damit fällt dem eingesetzten SEO-Tool die Aufgabe zu, für fremde Sprachen Daten zu liefern und daraus wiederum einen Sichtbarkeitswert zu bauen.

Ein Geschäftsmodell, das in einer sehr spezifischen Nische angesiedelt ist, sollte auf einen großen Datenbestand an Keywords achten. Die Möglichkeit, nutzerspezifische Sichtbarkeitswerte anzulegen, kann dann ebenfalls sehr wichtig sein. Wer es hingegen mit vielen wechselnden Websites zu tun hat – ein Webdesigner zum Beispiel – sollte darauf achten, dass alle für ihn wichtigen Werte über Ad-Hoc-Analysen zugänglich sind. Denn manche Tools erlauben tiefergehende Analysen nur für eine begrenzte Menge an Domains.

Extrem schwer in eine schematische Marktübersicht zu pressen sind die Faktoren Usability und Datenqualität. Ob man als Anwender mit der Bedienung eines spezifischen SEO-Tools wirklich zurecht kommt, kann man immerhin über einen Praxistest feststellen.Wie gut aber die Datenqualität des jeweiligen Tools ist, ist ungleich schwerer zu ermitteln. Wer sich ernsthaft mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt und aus den Tools weitreichende Maßnahmen ableitet, sollte ein zweites Tool zur Absicherung heranziehen.

Nicht immer muss es die große All-in-one-Lösung sein. Wer vor allem auf die Backlinkfunktionen schielt, ist womöglich mit einem spezialisierten Linkanalyse-Tool besser bedient. Für die Überwachung der Keywords kann man dann ein kostengünstiges Modul eines anderen Anbieters hinzubuchen.

Der Sistrix-Sichtbarkeitsindex für zwei Domains derselben Branche im Vergleich gibt Hilfestellung zur Analyse von Rankingproblemen.

Der Sistrix-Sichtbarkeitsindex für zwei Domains derselben Branche im Vergleich gibt Hilfestellung zur Analyse von Rankingproblemen.

Schließlich kann die Verfügbarkeit einer API für die Auswahl entscheidend sein. Oft besteht bereits eine komplexe Tool-Landschaft: Web-Analytics, Warenwirtschaft oder unternehmensweites KPI-Reporting. Die Anbindung eines SEO-Tools an bestehende Systeme kann das gesamte Online–Marketing auf ein neues Niveau heben.

Fazit

Die Vielfalt der Tools zeigt, dass der Bedarf an SEO-Werkzeugen groß ist und sich deren Einsatz fast für jeden Seitenbetreiber lohnt. Wer es ganz genau wissen möchte, setzt zur Verifizierung sogar mehr als ein Tool ein. Vor der Wahl des passenden SEO-Tools sollte man aber zunächst die eigenen Bedürfnisse definieren.

Mit einem Klick auf untenstehende Tabelle wird sie euch in voller Größe angezeigt.

 

(Featured Image: Allzweckjack / photocase)

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

6 Kommentare
Arno Oesterheld

Der Artikel kam für mich zur rechten Zeit und gab einen guten Überblick.
Ich hätte mir aber mehr Detail-Infos zu den jeweiligen Tools gewünscht. Bspw. zu den Backlinks-Recherche-Möglichkeiten oder zur Mandantenfähigkeit.
Auch kamen in der tabellarischenn Übersicht die jeweiligen Besonderheiten der Tools (SEM-Module, Keyword-Horoskop etc.) zu kurz.
Und zu guter Letzt fehlte meiner Meinung nach ein wichtiges Multi-Tool – nämlich das von WISE. Warum eigentlich? Das ist zumindest preislich sehr attraktiv.

Besten Dank & viele Grüße
Arno Oesterheld

Stefan
Stefan

Der Artikel aist doch aus Oktober 2011 und die Matrix etc. inzwischen veraltet. Warum wird der erneut auf der Startseite gefeatured? Macht ja irgendwie keinen Sinn. Ein Update wäre gut gewesen.

Heiner

Kein kalter, sondern ein 1 Jahr alter, gefrorener Kaffee. Krasser Fall von Sommerloch!

Dirk

Ist ja alles richtig in dem Artikel, aber den fand ich schon zu kurz, als er noch aktuell war. Und sowas auf der Startseite?

Robert
Robert

Hey!

Wo ist denn die Kommentarfunktion im Facebook Artikel?

https://t3n.de/news/klickbetrug-facebook-viele-405674/

Schade, wenn zwar eine Frage an die Leser gestellt wird, jedoch keine Antwortmöglichkeit besteht…

Viele Grüße

Robert

Alexander Katona
Alexander Katona

Sorry Robert, aber ich kann dir nicht ganz folgen. In dem Artikel kann man doch ganz normal kommentieren oder habe ich etwas falsch verstanden?

Viele Grüße aus dem t3n HQ,
Alex