Artikel

Social-Intranet-Tools für Startups und mittelgroße Unternehmen: Das gesamte Büro in einem System

Seite 3 / 3

Coyo

Auch die deutsche Softwareschmiede Mindsmash aus Hamburg bietet eine moderne Intranet-Anwendung, die Produktivitäts-Tools und Social-Funktionen auf einen gemeinsamen Nenner bringt. Ihr Produkt Coyo kann als reines soziales Intranet, als interne Community oder auch als umfängliche Projektplattform eingesetzt werden. Das Ziel: Die Zusammenarbeit optimieren, egal ob mit Kollegen, Kunden oder Business-Partnern. Dazu bietet die Lösung die Möglichkeit, virtuelle Arbeits- und Projekträume anzulegen und flexibel nach eigenen Anforderungen zu gestalten. So können Administratoren dieser so genannten „Workspaces“, je nach Einsatzszenario, nur die Werkzeuge aktivieren, die sie für ihre Arbeit auch wirklich brauchen. Das Funktionsangebot ist dabei breit gefächert und reicht von einfachen Blogs und RSS-Feeds über Task- und File-Management bis hin zu Chats und Nachrichten. Mit TeamLike stellt die Deutsche Telekom ein Social-Intranet in der Cloud bereit, das auf Coyo basiert und speziell für kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 300 Mitarbeitern konzipiert ist.

Informationen austauschen, neue Ideen einbringen: Dabei bringt Coyo vor allem eine große Anpassungsfähigkeit mit.

Just Social

In Hamburg wird auch die All-in-one-Plattform Just Social entwickelt. Diese ist für Unternehmen jeder Größe und Branche konzipiert und stellt eine vielfältige und funktionsreiche Suite dar, die die aktuellen Anforderungen an ein modernes Social-Intranet erfüllen kann. Was die Funktionalität angeht, stehen die Themen Social Enterprise, interne Kommunikation und professionelles Dokumentenmanagement im Mittelpunkt. Um ihre Arbeit besser zu organisieren, können größere Organisationen Standorte, Abteilungen, Projekte und Gruppen anlegen. Jeder Mitarbeiter im Unternehmen erhält ein ausführliches Personenprofil, das alle wichtigen Informationen rund um seine Person an einem einzigen Ort speichert.

(Screenshot: Just Social)

Der bei Social-Intranet-Anwendungen übliche Aktivitäts-Stream lässt sich durch Abonnieren von Personen, Projekten, Dokumenten und so weiter flexibel an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Fazit

Moderne Intranets verfolgen zunehmend das Ziel, Prozesse und Mitarbeiter nahtlos miteinander zu verbinden. Ein Social-Intranet soll nicht nur der Informationsbeschaffung dienen, sondern den Dialog, den Wissensaustausch und die effektive Kollaboration unter den Mitarbeitern unterstützen. Während Geschäftsprozesse im sozialen Intranet zentral abgebildet und transparenter gemacht werden, können Mitarbeiter ihre eigenen Profile erstellen und bearbeiten, in Gruppen zusammenarbeiten, reibungslos kommunizieren und ihr Wissen auf einfache Art und Weise miteinander teilen. Dadurch erhält das soziale Intranet eine flache Hierarchie und versetzt jeden Mitarbeiter in die Lage, selbst Inhalte aktiv zu erstellen und seinen eigenen Beitrag zu leisten, um das „Wir-Gefühl“ im Unternehmen zu stärken.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung