Marketing

Social Media Dashboards für Facebook, Twitter und Google+

Seite 2 / 2

HootSuite: Das Chamäleon unter den Social Media Dashboards

Bei Twitter-Fans ist HootSuite [4] schon lange als leistungsstarker Client bekannt. In den letzten Jahren hat sich das Twittertool zu einem echten Social Media Dashboard für Twitter, Facebook, LinkedIn und andere entwickelt. Die Entwickler sind sehr um eine ständige Erweiterung der Funktionen bemüht. So ließ sich Hootsuite als erstes Dashboard überhaupt auch mit Google+ verbinden. Dabei gibt es allerdings eine wichtige Einschränkung: Es lassen sich nur Google+ Pages integrieren, die persönlichen Profile aktuell noch nicht. Wer mit dem Dashboard Unternehmenskanäle verwalten möchte, wird diese Einschränkung jedoch sicher verschmerzen können.

Die Stärke von HootSuite liegt in der Kollaboration. Für diesen Zweck bietet das Tool ein übersichtliches Dashboard. Administratoren können sehr genau festlegen, welche Rechte die Mitglieder erhalten.
Die Stärke von HootSuite liegt in der Kollaboration. Für diesen Zweck bietet das Tool ein übersichtliches Dashboard. Administratoren können sehr genau festlegen, welche Rechte die Mitglieder erhalten.

Genau hier liegt auch die große Stärke und der Fokus von HootSuite: Es versteht sich vor allem als Kollaborations-Tool für Teams, die mit der Kommunikation eines Unternehmens betraut sind. So fragt Hootsuite neu angemeldete Nutzer gleich nach der kostenlosen Registrierung nach ihrem Arbeitgeber. Innerhalb eines Unternehmens sind mehrere Teams möglich. Ein Administrator kann genau festlegen, welche Rechte die Mitglieder erhalten. Denn Teamwork beschränkt sich bei HootSuite nicht auf die zeitgleiche Nutzung von Social-Media-Kanälen. Hier kann man auch Aufgaben erstellen und zuweisen sowie ihren Fortschritt genaustens überprüfen.

Eine der Stärken von HootSuite ist, dass sich der Funktionsumfang über die Installation von zusätzlichen Applikationen sehr gezielt entsprechend der eigenen Anforderungen erweitern lässt. So gibt es beispielsweise Apps für den Newsletter-Dienst MailChimp, das Produktivitäts- und Notizentool Evernote oder den Enterprise-Microblogging-Dienst Yammer. Auch eine Anbindung an das Business Network Xing oder zusätzliche Analyse- und Statistik-Funktionen lassen sich ergänzen, etwa mit SocialBro. Ist ein Wunsch noch unerfüllt, kann man die Entwicklung weiterer Applikationen anfragen. Hootsuite nimmt diese Anregungen auf [5] und versucht, sie in neue Apps zu überführen.

Einzelpersonen können Hootsuite kostenlos nutzen. Für kollaborative Funktionen ist ein Pro-Account für 9,99 US-Dollar monatlich notwendig. Dieser beinhaltet zwei Nutzer. Weitere User kann man hinzu buchen. Für große Unternehmen gibt es zudem eine Enterprise-Version mit erweiterter Funktionalität und Support.

Falcon Social punktet vor allem bei der Verknüpfung der Unternehmenskanäle und der Social-Media-Mitarbeiter. Kundenanfragen können über das Dashobaord an einzelne Mitarbeiter weitergeleitet und mit Anmerkungen versehen werden.
Falcon Social punktet vor allem bei der Verknüpfung der Unternehmenskanäle und der Social-Media-Mitarbeiter. Kundenanfragen können über das Dashobaord an einzelne Mitarbeiter weitergeleitet und mit Anmerkungen versehen werden.

Falcon Social: Der Teamplayer

Mit Falcon Social [6] haben die beiden Dänen Ulrik Bo Larsen und Morten Li Søderquist 2010 ein Social Media Dashboard gestartet, das sich besonders für die Teamarbeit in Unternehmen eignet. Auch wenn das kopenhagener Startup noch nicht so bekannt ist (die internationale Verbreitung begann erst letzten Sommer aufgrund einer frischen Kapitalspritze), so hat Falcon Social mit Ikea, Pandora und Colgate bereits namhafte Kunden.

Im Mittelpunkt steht hier ein Dashboard, das nicht nur Unternehmenskanäle verknüpft, sondern auch die Social-Media-Mitarbeiter. Anfragen, Kritik sowie Erwähnungen einer Marke bei Facebook, Twitter, Google+ oder YouTube erfasst es zentral, sodass diese sich transparent verarbeiten lassen. Kundenfragen kann man über das Dashboard an den dafür zuständigen Mitarbeiter weiterleiten und mit Anmerkungen zur Bearbeitung versehen.

Neben der Management-Funktionalität bietet Falcon Social Unternehmen auch ein Brand-Monitoring an. Echtzeit-Abfragen von Facebook, Twitter, Google+, YouTube und Instagram versetzen ein Unternehmen jederzeit in die Lage, die aktuelle Stimmung abzubilden und sich zeitnah in die wichtigsten Konversationen einzuschalten. Wie erfolgreich sich das Community Management gestaltet, zeigt der Analytics-Bereich mit seinen detaillierten Reports. Hier kann man zudem Mitbewerber analysieren sowie die engagiertesten Fans und Markenbotschafter identifizieren. Abgerundet wird das breite Angebot von Falcon Social durch einen Application-Builder für Facebook. Ohne große Programmierkenntnisse kann man damit Facebook-Anwendungen erstellen, etwa für einen Marken-Design-Contest.

Das richtige Tool finden

Welches Dashboard für welches Unternehmen das richtige ist, hängt vor allem von den spezifischen Anforderungen ab. Eine pauschale Empfehlung lässt sich ohne die Kenntnis dieser Anforderungen nicht geben. Relevant für die Entscheidung ist vor allem die Größe des Teams: Je größer dieses ist, desto hilfreicher ein Tool, mit dem sich Aufgaben transparent verteilen lassen. Alle hier vorgestellten Anwendungen bieten diese Funktionen an. Auch die für die professionelle Social-Media-Arbeit so wichtige Verbindung von Management, Monitoring und Reporting ermöglichen alle vier Tools. Die Unterschiede liegen eher in den Details.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

12 Kommentare
Chris Andersen

Schöner Beitrag. Hab Falcon und Bottlenose über iPhone 5 probiert. Bei Falcon kann man sich im App nur einloggen, aber nicht registrieren und bei Bottlenose gibt es kein App. Wenn man dort auf die Website geht, funktioniert daS Registrierungsformular nicht.
Also bisher Zeitdiebe. Trotzdem danke für den guten Tippversuch ;-) Bookmark.
BG Chris :-)

Antworten
Richard Joerges

Man lernt ja nie aus… Falcon Social sieht auf den ersten Blick genau so aus wie ich mir ein Social Media Dashboard vorstelle. Aber: Auf der Website steht nichts über die Preise. Dann also mal flugs eine E-Mail hingeschrieben und siehe da, sie kommt als unzustellbar zurück. Gibt es die Firma überhaupt? Und haben die Interesse daran neue Kunden zu bekommen (siehe Kommentar von Chris Andersen). Schade… Zeitdiebe eben. Dann weiter mit Hootsuite, Sproutsocial und SocialBro herumwurschteln…

Antworten
Falcon Social

Thanks Falk Hedemann and t3n for featuring Falcon Social!

Chris and Richard – we would love to have you both try out our platform (and we’re sorry you’ve had difficulties in doing that). You can sign up here for a free 7 day trial:
http://www.falconsocial.com/signup_lightbox/

You can reach us by email at hello@falconsocial.com or sales@falconsocial.com. Our Sales Team will be happy to guide you through our pricing model.

PS: As for the email / registration problems you’ve had, we’d like to learn more about your experience as we haven’t seen or heard of any such issues before. Really appreciate your feedback and interest in our product.

Herzliche Gruesse aus Kopenhagen

Antworten
Frank
Frank

Wird SocialMotus (http://www.socialmotus.com) vielleicht das neue HootSuite?

Antworten
Marc

@Richard: Ich habe vor wenigen Wochen ziemlich umfangreich zu guten Social-Media-Dsahboards recherchiert und dabei ist mir (neben den im Artikel genannten) noch gremln aufgefallen. Das Teil ist sicher einen Blick wert: http://www.gremln.com

Antworten
Markus Jakobs

Ich nutze Sproutsocial und bottlenose jetzt über ein Jahr. Damals war ich auf der Suche nach einer Cotweet Alternative. Eines meiner liebsten Twitter Dashbors ist aber socialping.com womit ich Themen bei Twitter überwache und natürlich ScanThe.Net ;-)

Antworten
jazzthing
jazzthing

@Richard:

ich habe zwar keine Mail an Falcon Social geschrieben, aber mir gleich einen Testzugang geholt. Daraufhin hat mich der Sales Manager für Deutschland bei mir gemeldet. Das Pricing ist recht hoch, dafür ist das Dashboard auch sehr mächtig. Probier es mal aus, Usability, Design und Funktionsumfang sind klasse. Das Pricing beginnt übrigens bei 1099€/Monat…

Antworten
Sandra Bornand

Ich probiere Falcon Social grad aus. Habe mehrere recht persönliche Mails erhalten und per Twitter sofort Rückmeldung auf eine Frage. Zudem scheint es zu funktionieren. Bin aber noch in der Testphase. Frage grad an wegen den Preisen.

Antworten
mbucher.udi
mbucher.udi

Als Alternative zu den hier genannten Tools gibt es auch Unified Dialog – die Free-Version sollte besonders kleineren Firmen ausreichen: http://www.unified-dialog.com

Antworten
Vergleichsieger.de
Vergleichsieger.de

Hallo Leute,

weiß jemand, ob es eine Möglichkeit gibt Google+-Profile in ein Dashboard einzubinden. Ich habe gelesen, dass Google die API für die Profil-Seiten nicht freigegeben hat. Aber es muss doch irgendwelche Premium Partner geben, oder?

Antworten
Josef Rankl
Josef Rankl

„Auch eine Anbindung an das Business Network Xing lassen sich ergänzen“ – Die Aussage lässt aber noch viel offen. Auf Xing posten kann man damit nicht. Schade der Artikel wäre viel interessanter, wenn auch über die Möglichkeiten zu Postings nach Xing recherchiert würde.

Antworten
Dirk Spannaus
Dirk Spannaus

Wer nach einer schlanken und bezahlbaren Alternative für KMU sucht, sollte sich auch mal unsere Alternative webZunder.com aus Deutschland ansehen ;)

Gruß Dirk (Gründer von webZunder)

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung