Marketing

Suchmaschinen-Marketing effizienter einsetzen und auswerten: SEO-Tools unter der Lupe

Seite 3 / 5

Sistrix

Die von Johannes Beus entwickelte Sistrix Toolbox [3] setzt sich aus den fünf einzeln buchbaren Modulen SEO, SEM, Backlink, Monitoring und Universal-Search zusammen und eignet sich besonders für kleinere Affiliates und SEOs, die auf der Suche nach einer sehr flexiblen und trotzdem kostengünstigen Lösung sind.

Zentrales Element im täglichen Gebrauch eines SEOs dürfte der Sistrix-Sichtbarkeitsindex sein, der so etwas wie eine „Google Beliebtheitsskala“ darstellt. Anhand des eine Millionen Keywords umfassenden Pools wird das Ranking einer bestimmten Domain im zeitlichen Verlauf errechnet und grafisch dargestellt (siehe Grafiken). Ein gutes Google-Ranking bei populären Keywords wie „Kredit“ wird dabei stärker gewichtet als etwa bei „Musikinstrumentenversicherung“. Die „Wertigkeit“ eines Keywords wird anhand des Suchmaschinentraffics bestimmt, den Sistrix ebenfalls auswertet. Je besser eine Domain für gute Keywords abschneidet, desto höher ist der Sichtbarkeitsindex.

In der Regel kann man jede Domain beobachten, es sei denn, sie hat wirklich überhaupt keine relevanten Rankings. Sämtliche Positionen werden wöchentlich gespeichert und verschiedene Domains lassen sich leicht miteinander vergleichen. Außerdem kann man per Klick nachsehen, mit welcher Domain man die meisten SEO-Keywords teilt und wer somit der stärkste SEO- oder Adwords-Konkurrent ist.

Die Sichtbarkeitsindex-Entwicklung von fünf großen deutschen Onlineshops zeigt, wer seine SEO-Arbeit gut macht und bei wem es in puncto Google-Ranking eher bergab geht.

Die Sichtbarkeitsindex-Entwicklung von fünf großen deutschen Onlineshops zeigt, wer seine SEO-Arbeit gut macht und bei wem es in puncto Google-Ranking eher bergab geht.

Auch Sistrix überwacht Googles Universal Search (Bilder, News, Blogs, Maps) und ist dabei besonders komfortabel zu bedienen. So lassen sich etwa die Keywords nach Chancen sortieren oder etwa nur Keywords anzeigen, die zwischen Position 11 und 15 stehen und daher oft einfacher zu optimieren sind als Keywords jenseits der Top50.

Das Backlink-Modul findet externe Links auf die eigene Seite und sortiert dabei nach Linktexten, unterschiedlichen IPs, Server-Standort und Pagerank. Das Tool errechnet hierbei sowohl die Abweichung von Normalwerten in der Pagerank-Verteilung wie auch den Sichtbarkeitsindex der linkgebenden Domains und eine Verteilung, die zeigt, wieviel Prozent der Links auf Startseiten sowie Unterseiten verteilt sind – ein nicht zu unterschätzender Ranking-Faktor.

Fazit: Wer viele unterschiedliche Websites oder ein kleines Budget hat, sollte sich die Sistrix Tools genauer anschauen. Für den ganz kleinen Geldbeutel empfehlen sich das SEO- und Backlink-Modul, die zusammen rund 240 Euro pro Monat kosten. Universal-Search-Ergebnisse und Adwords kann man für je 120 Euro hinzubuchen, wobei es ab drei Modulen einen Rabatt gibt. Die Arbeit des Monitoring-Moduls können lokal installierte Programme wie Advanced Web Ranking günstiger erledigen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

9 Kommentare
Eric
Eric

Ich hätte gerne auch XOVI mit im Vergleich gesehen.

Antworten
Andreas Lenz

@eric: wir auch, gabs aber zu dem Zeitpunkt der Artikelerstellung leider noch nicht.

Antworten
Xovi

Schade dass wir in diesem Artikel nicht berücksichtigt worden sind. Xovi gibt es bereits seit Dezember letzten Jahres, also jetzt schon fast 6 Monate.
Hoffen wir beim nächsten Mal dabei zu sein:)

Antworten
Philipp
Philipp

Eure Meinung zu http://www.ibusinesspromoter.de/ hätte mich noch interessiert und auch zu den Leistungen von SEO-Anbietern wie sumo.de oder rankpay.com.

Antworten
Suchmaschinenmarketing

Vielen Dank für die Übersicht Syntryx werde ich mir jetzt auch mal genauer anschauen, dass gleich mache ich aber auch mal mit Xovi.

Antworten
geocaching

xovi fehlt in der tat, schade.

Antworten
Sören
Sören

Die Datenbasis bei SEOlytics bezogen auf das Positionsmonitoring sind über 10 Millionen Keywords, denn der User kann hier sein *eigenes* Keywordset anlegen & beobachten. Die im Vergleich erwähnten 3 Mil. beziehen sich nur auf das SEM Modul.

Antworten
Dallmeier

Ich kenne mich zuwenig damit aus. Aber gerade für die Bewertung von Keywords ist mir Market Samurai empfohlen worden. Kann das jemand bestätigen oder handelt es sich hier um ein nur mäßig geeignetes Tool? Die Homepage von denen finde ich nämlich nicht wirklich sehr informativ diesbezüglich. Und zu sehen war auch nur ein Screenshot.

Antworten
seven

Interessanter Artikel. Schade dass die meisten hochwertigen SEO Dienstleister nur Firmen im Auge haben, aber nicht den kleine Mann, der sich die hohen monatlichen Kosten nicht leisten kann. Schön wäre es wenn man mal den einen oder anderen Service für 1 Monat buchen, so als einmalige Leistung.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung