t3n 5

Süßigkeiten für TypoScript-Entwickler: SweeTS

Seite 4 / 5

Syntax-Highlighting und Autocomplete

Das Syntax-Highlighting ermöglicht ein wesentlich besseres Lesen und Schreiben des Quellcodes. Dabei werden nicht nur Befehle, Zahlen, Zeichenketten, Symbole und Kommentare unterschieden, sondern auch Marker (###Marker###) hervorgehoben. Vorder- und Hintergrundfarben des Syntax-Highlighting lassen sich unter „Einstellungen > Highlighter einstellen > Farben“ anpassen. Aufgrund von Einschränkungen von PSPad müssen Zeilenkommentare in der Form „# Zeilenkommentar“ als „#| Zeilenkommentar |#“ geschrieben werden, damit sie nicht als Marker hervorgehoben werden. Zeilen- und Blockkommentare der Form „// Zeilenkommentar“ beziehungsweise „/* Blockkommentare */“ werden ohne Einschränkung unterstützt. Das Syntax-Highlighting achtet auf korrekte Groß- und Kleinschreibung und hilft damit, Fehlerquellen zu vermeiden.

Schnelles und fehlerfreies Programmieren wird zudem durch die Autocomplete-Funktion unterstützt, durch Drücken der Tastenkombination „Strg+J“ erhält man nach den ersten Buchstaben eine Auswahlliste verfügbarer Befehle. Leider ist diese Funktion in PSPad nicht objektorientiert, sodass man grundsätzlich alle Befehle, die mit den Anfangsbuchstaben übereinstimmen, angezeigt bekommt.

Eingabe-Makros

Ein starkes Unterscheidungsmerkmal von SweeTS zu anderen Tools sind die Eingabe-Makros. Sie stellen Dialoge zur Verfügung, die mit wenigen Klicks komplette Code-Objekte erzeugen. Damit ist das Erzeugen eines Pfadmenüs oder einer Suchbox für alle Seiten nur noch eine Sache von Sekunden. Musste man Datumsformatierungen in der Vergangenheit immer wieder nachschlagen, so steht in SweeTS ein Auswahldialog mit Erklärungen zur Verfügung, in dem man sein Format nur noch anklicken muss. Über zehn solcher Eingabe-Makros wurden in SweeTS implementiert.

Code-Explorer

Sind die Anforderungen komplexer, werden die programmierten Skripte rasch länger. Um trotzdem nicht den Überblick zu verlieren, kann neben den Code-Bookmarks der Code-Explorer eine große Hilfe sein. Mit der Tastenkombination „Strg+Umschalt+E“ kann er im Sidepanel aufgerufen werden. Objekte, die in geschweiften Klammern „{ }“ zusammengefasst sind, werden in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet. Mit einem Doppelklick auf ein Element im Code-Explorer springt man sofort zu dieser Stelle im Skript. Auch wenn das ein große Hilfe ist, bleiben beim Code-Explorer noch Wünsche offen. Jan Fiala, der Autor von PSPad, will in kommenden Versionen einen Code-Explorer speziell für TypoScript realisieren, Vorschläge und Wünsche hierfür können auf der SweeTS-Page abgegeben werden.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung