Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 2

Optimierte redaktionelle Workflows: TYPO3 4.0: Workspaces

Seite 4 / 5

Das Seitenmodul mit geladenem Draft-Workspace. Zu erkennen sind die farblichen Markierungen für überarbeitete Seiten und Elemente sowie der Workspace-Selektor im Shortcut-Frame.

Das Seitenmodul mit geladenem Draft-Workspace. Zu erkennen sind die farblichen Markierungen für überarbeitete Seiten und Elemente sowie der Workspace-Selektor im Shortcut-Frame.

Bei der Veröffentlichung stehen zwei Verfahren, „Publish” und „Swap”, zur Verfügung. Bei „Publish” wird die Version veröffentlicht, während die derzeitige Live-Version in einen Archivstatus versetzt wird. Bei „Swap” werden Live- und Draft-Version getauscht. Gedacht ist dies beispielweise für temporäre Sondereditionen, bei denen später wieder zur Ursprungsversion zurückgekehrt wird. Neben der direkten Veröffentlichung kann auch der Status des Dokuments („controls”) während des Veröffentlichungszyklus gesetzt werden. Die Seiten und Inhalte verfügen nunmehr über ein Flag bezüglich ihres Status im Veröffentlichungszyklus. „editing” steht dabei für Elemente in Bearbeitung, „review” für Elemente im Prüfungsstatus, „publish” für Elemente, die bereits zur Veröffentlichung freigegeben sind und „rejected” für Elemente, die wieder in den„editing”-Status überführt werden sollen. Bei der Statusänderung eines Datensatzes über eines der Controls neben dem aktuellen Status kann auch jeweils ein Kommentar eingegeben werden. Das Statusprotokoll samt Kommentaren wird bei einem „mouseover” in einem kleinen Bubbleup angezeigt. Leider ist es derzeit ausschließlich in einem User-Workspace möglich, den Zugriff auf die verschiedenen Stati auch an bestimmte Benutzergruppen zu binden. Es ist damit aber – zumindest in den User-Workspaces – möglich, einen einfachen redaktionellen Workflow samt Rollenverteilung für Review und Publizierung zu realisieren.

Seitenvorschau

Wird in einem Draft- oder User-Workspace über das Kontextmenü (Lupe) die Seitenvorschau im Frontend aufgerufen, so wird ein dreigeteiltes Frameset aufgebaut, in dem Links übereinander die Frontend-Ansichten der aktuellen Live- und der Draft-Version gegenübergestellt werden. Daneben befindet sich ein Backend-Modul zur Verwaltung, um das Veröffentlichen beziehungsweise Setzen des jeweiligen Seitenstatus zu ermöglichen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden