Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 8

TYPO3 4.1.1

    TYPO3 4.1.1

Kurz nach dem Erscheinen der letzten T3N-Ausgabe hat das TYPO3-Kernentwicklerteam Version 4.1 des Content Management Systems veröffentlicht. Ein kleiner Fehler des Rich Text Editors HTMLArea beim Einsatz der aktuellen Firefox-Version 2.0.0.3 machte ein weiteres Release nötig, sodass TYPO3 nun die Versionsnummer 4.1.1 trägt. Nachdem Version 4.0 die Arbeit von Redakteuren erleichtern sollte, gibt es nun eine Reihe von Verbesserungen für Systemadministratoren und Entwickler.

„Insgesamt ist Version 4.1 klar auf die weitere Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit ausgerichtet, wie es die Strategie des TYPO3-Development-Teams für alle 4.x-Versionen vorsieht“, sagt der Entwicklungskoordinator für die Version Ingmar Schlecht. Dabei dürften die Verbesserungen vor allem Administratoren und Entwickler betreffen, denen die Neuerungen wesentliche Erleichterungen bei der alltäglichen Arbeit bringen. Zum Beispiel können nun mit Hilfe des Inline Relational Record Editing komplexe Datensätze bearbeitet werden und sogar parallele Arbeitsschritte innerhalb desselben Fensters sind möglich. Dahinter steckt AJAX-Technologie, die ebenfalls die Arbeit an umfangreichen Websites beschleunigt. So werden Seitenbäume und Verzweigungen erheblich schneller auf- und zugeklappt.

Die wichtigsten Funktionen der neuen Version:

  • Inline Relational Record Editing (IRRE)
  • Steuerung des Seitenbaums mittels AJAX
  • Kommandozeilen-Zugriff
  • optimierter Extension-Manager

Lange hatten Administratoren auch auf die Möglichkeit warten müssen, TYPO3 per Kommandozeilen zu steuern. Ein neues „Command Line Interface“ bietet sie nun. Als eine seiner letzten Aktionen in der Rolle des Chefentwicklers hat Kasper Skårhøj diese Funktion implementiert. Damit können Aktionen nun auch ohne die Weboberfläche oder per Cron-Job durchgeführt werden. Das „Command Line Interface“ bietet unter anderem vorgefertigte Konsistenzprüfungen oder Datenbank-Bereinigungen.

Ein weiterer wichtiger Entwicklungsschritt ist die Steigerung der Systemperformance, sodass TYPO3 für Enterprise-Kunden wieder ein Stück attraktiver wird. In diesen Zusammenhang ist auch die Verbesserung des Extension-Managers zu nennen. Die Liste der verfügbaren Extensions wird in TYPO3 4.1 in einer lokalen Datenbank gespeichert, wodurch das System weniger Speicher verbraucht. Einen ähnlichen Effekt hat auch die Optimierung des Site-Cachings und des Datenbankzugriffs. Die Version 4.1.1 ist auf der aktuellen Heft-CD enthalten, auf der sich neben den TYPO3-Paketen „Dummy“ und „Source“ auch der TYPO3Winstaller findet, mit dem sich das CMS unter Windows einfach installieren lässt.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden