t3n 8

Die Reise nach Phoenix: TYPO3 5.0

Seite 3 / 4

Langfristig haben wir die Hoffnung, dass auch andere Projekte das Framework nutzen und Feedback sowie die Pflege des Frameworks auch außerhalb der TYPO3-Community stattfinden. Dies ist jedoch Zukunftsmusik, momentan dient die Trennung vor allem als Hilfsmittel für eine saubere Entwicklung: Sie stellt sicher, dass die Entwickler klar zwischen der Arbeit am CMS und der Infrastruktur unterscheiden.

Das Content Repository

Bereits früh reifte der Gedanke, die Speicherung von Daten in TYPO3 5.0 komplett vom Konzept der relationalen Datenbanken zu lösen; recht bald kristallisierte sich die Nutzung eines Content Repositories mit JSR-170-konformer Schnittstelle heraus.

Diese Lösung verfolgen wir weiterhin und haben dafür prominente Unterstützung: David Nuescheler von Day Software, der führende Kopf der Expertengruppen zu den JCP-Standards JSR-170 und JSR-283 (dem Nachfolger von JSR-170), bot seine Unterstützung an und hielt auf den TYPO3 Developer Days 2007 einen Vortrag, der beim Publikum sehr gut ankam. Zugleich machte er nochmals sehr gut deutlich, welche Vorteile ein Content Repository mit standardisierter Schnittstelle bietet. Die Folien zu allen Vorträgen im Track zu TYPO3 5.0 finden sich im Projektbereich unter [4].

Die geplante Nutzung eines JSR-170-kompatiblen Content Repositories ist nicht nur technisch interessant: Die API wurde im Java Community Process standardisiert und ist dennoch keine „Java-API“, wie David Nuescheler betonte. Somit bietet sich hier eine großartige Chance, die bisher strikt getrennten Welten von PHP und Java einander näherzubringen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung