Software & Infrastruktur

Neue Maßstäbe für User Generated Video Content: Videos und Live-Streaming im Web 2.0

Seite 2 / 4

Seesmic (seesmic.com) geht in Sachen Networking einen anderen Weg und versucht sich als eine Art Twitter für Video. Ähnlich wie bei dem populären Micro-Blogging-Dienst setzt Seesmic auf die Konversation seiner Mitglieder, nur verschicken die Nutzer statt kurzen Textnachrichten Video-Clips. Um im Wusel der zeitgleich ablaufenden Konversationsstränge den Überblick zu behalten, kann man in Seesmic die Clips nach Diskussionen und Sprachen sortieren. Spannend für Anwender könnte die kürzlich von Seesmic-Gründer Loic Le Meur vollzogene Übernahme des deutschen Twitter-Clients Twhirl werden: Mit der lokal installierten Software soll man demnächst Twitter mit Seesmic kombinieren können.

Der eigene Fernsehsender

Einige Dienste im Web 2.0 setzen auf Live-Streaming statt Video-on-Demand. Auf der Plattform ustream.tv basteln sich sendebereite Hobby-Moderatoren ihr eigenes Ein-Mann-Fernsehen. Die angeschlossene Video- oder Webcam wird zur Fernsehkamera, das Mikro zum Sprachrohr für die Welt. Ein eigener öffentlicher oder passwortgeschützter Channel ist in wenigen Minuten eingerichtet. Zuschauer können per Chat Feedback geben, an Umfragen teilnehmen oder sich als Co-Moderatoren in den Stream einklinken. Wer seine ausgestrahlten Sendungen der Nachwelt erhalten möchte, nimmt den Live-Stream per Knopfdruck auf und kann den Clip später auf der Website veröffentlichen oder herunterladen.

Einer professionellen Fernsehproduktion am nächsten kommt aber der Webdienst Mogulus (mogulus.com). In einer Studio-Oberfläche können Hobby-Produzenten das Livebild von zugeschalteten Webcams mit vorher aufgenommenen Clips oder Videos zu einem eigenen Fernsehsender zusammenmixen. Um dem Ganzen einen professionellen Charakter zu verleihen, bindet der Nutzer ein eigenes Senderlogo, Bauchbinden, einen Live-Ticker und animierte Zwischensequenzen ein. Das klingt kompliziert, ist aber dank Vorlagen und übersichtlicher Bedienoberfläche denkbar einfach. Wie in ustream.tv lässt sich der Live-Stream aufnehmen und den Nutzern zur Verfügung stellen. Ein individuell angepasstes Widget erlaubt es, den eigenen Fernsehkanal auch außerhalb der Mogulus-Website, beispielsweise in einem Blog, auszustrahlen.

Im Mogulus Studio klicken sich Hobby-Produzenten einen eigenen Fernsehsender  aus vorgefertigten Videos und Live-Bildern zusammen.

Im Mogulus Studio klicken sich Hobby-Produzenten einen eigenen Fernsehsender aus vorgefertigten Videos und Live-Bildern zusammen.

Seit kurzem bietet auch Yahoo mit Yahoo! Live einen Streaming-Dienst an, der den Fokus eher auf Video-Live-Chats zu legen scheint. Hier können sich neben dem Channel-Besitzer bis zu vier Personen mit Bild und Ton in einen Chatroom schalten, weitere Besucher müssen mit dem Text-Chat vorliebnehmen. Bisher findet man auf der Plattform allerdings nur wenig interessanten Content: Auf gefühlten 90 Prozent der Channels verraten weibliche Teenies männlichen Zuschauern intime Geheimnisse.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung