Digitale Gesellschaft

Web-Fundstücke

Seite 5 / 5

Almost.at: Events in Echtzeit verfolgen

almost.at [14] ermöglicht es, Events, Konferenzen und andere Veranstaltungen in Echtzeit zu verfolgen, ohne selbst vor Ort zu sein.
Das Web-Tool bündelt Twitter-Nachrichten, Fotos, Videos und
Blog-Beiträge in einer Oberfläche, die sich selbstständig aktualisiert,
und erzeugt so quasi einen Live-Stream. Jeder Nutzer kann eigene Events
anlegen, während der Beta-Phase müssen diese allerdings von einem
Moderator freigegeben werden. almost.at wurde mit dem
Open-Source-Framework Cappuccino [15] entwickelt. Für Mac-Nutzer gibt es das
Tool auch als native Desktop-Applikation.

Snippet: Code-Schnipsel immer zur Hand

Jeder Entwickler hat seine Codeschnipsel, auf die er regelmäßig zurückgreift, doch nicht immer sind diese sofort zur Hand, wenn man sie braucht. Das haben auch die Entwickler der Mac-Applikation „Snippet“ erkannt, mit der sie jetzt Abhilfe schaffen wollen. Snippet [16] integriert sich in die Menüleiste von Mac OS X und bietet so direkten Zugriff auf alle Snippets, die man zudem mit Tags versehen kann. Neue Snippets lassen sich in Sekundenschnelle erstellen und können zudem via MobileMe mit anderen Rechnern synchronisiert werden.

Eucalyptus: Cloud Computing mit Open Source

Forscher der University of California haben mit Eucalyptus [17] ein Open-Source-System fürs Cloud Computing entwickelt. Die Software
ermöglicht es, eine eigene Cloud-Infrastruktur aufzubauen. Das
Interface von Eucalyptus ist kompatibel mit Amazon EC2, sodass sich
für Eucalyptus erstellte virtuelle Maschinen mit den Amazon-EC2-Tools
verwalten und leicht in Amazons Cloud migrieren lassen. Eucalyptus
setzt auf Linux, unterstützt Xen und KVM und steht in Form von
Binärpaketen für die gängigen Distributionen CentOS, Debian und Ubuntu
jeweils in einer 32- und 64-Bit Variante sowie im Quellcode zum freien
Download bereit.

Open Web Analytics: Open-Source-Web-Analyse

Open Web Analytics [18] ist ein PHP-basiertes Web-Analyse-Framework, das sich
über APIs leicht in eigene Webapplikationen einbinden lässt. Darüber
hinaus besitzt Open Web Analytics fertige Konnektoren für WordPress,
MediaWiki und Gallery. Die aktuelle Version 1.2 hat einige Neuerungen
erfahren, unter anderem ein überarbeitetes User-Interface,
Open-Flash-Charts sowie Widgets.

Panda: Open-Source-Video-Lösung

Das auf Ruby on Rails spezialisierte britische Startup New Bamboo hat unter dem Namen Panda [19] eine Open-Source-Software entwickelt, mit der Entwickler eine Website um Video-Uploads und Playbacks erweitern können. Die Software setzt einen Account für Amazons Web Services EC2, S3 und SimpleDB voraus, denn dort nimmt Panda die Video-Konvertierung vor und speichert sämtliche Daten. Dank einer REST-Schnittstelle soll Entwicklern das Einbinden von Panda leicht von der Hand gehen.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung