Entwicklung

Alles neu und vieles besser?: XHTML2

Seite 4 / 7

XHTML
<h1>Oberabschnitt</h1>
	<p>Text des Oberabschnitts als Absatz.</p>
<h2>Unterabschnitt</h2>
	<p>Text des Unterabschnitts ebenfalls als Absatz.</p>

Listing 4

Im Sinne des Document Object Model (DOM) oder einer
Repräsentation als Baum befinden sich alle Elemente
gleichberechtigt auf einer Ebene. Nur durch ihre sequentielle Abfolge
ergibt sich implizit eine Abhängigkeit untereinander. Hier
bietet XHTML2 eine sinnvolle Alternative: Ähnlich wie im Markup
des Textsatzprogramms „LaTeX“ können Textblöcke mit dem
section-Element verschachtelt werden. Für Überschriften
jeder Hierarchietiefe reicht dann ein einfaches h-Element, da sich die
Position in der Hierarchie aus der Verschachtelung ergibt. Das
oben genannte Beispiel lässt sich dann wie folgt darstellen:

XHTML2
<section>
	<h>Oberabschnitt</h>
	<p>Text des Oberabschnitts als Absatz.</p>

	<section>
		<h>Unterabschnitt</h>
		<p>Text des Unterabschnitts ebenfalls als Absatz.</p>
	</section>

</section>

Listing 5

Es werden in diesem einfachen Beispiel
zwar insgesamt vier weitere Tags verwendet, die Strukturdefinition
ist jedoch wesentlich eindeutiger. So werden unlogische Abfolgen
vermieden und ein hohes Maß an Wiederverwendbarkeit erreicht.
Außerdem ist man nicht länger auf sechs Ebenen (h1-h6)
beschränkt. Doch keine Angst: Die althergebrachten Elemente sind
weiterhin verfügbar und selbst eine Mischung von section- und
h-Elementen ist möglich. Es drängt
sich in unserem Kontext allerdings die Frage auf, wie sich diese Art
der Strukturdefinition unter anderem in die TYPO3-Oberfläche
integrieren lassen
wird.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung