Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

t3n 13

Erfahrungsbericht zu Ruby on Rails beim Rapid-Prototyping: In zehn Tagen von Null auf Startup

Seite 4 / 6

Sicherlich hätte die Entwicklung länger gedauert, wenn nicht so viele Plugins zur Verfügung gestanden hätten. Deshalb stellt der folgende Abschnitt die verwendeten Plugins vor und beschreibt ihren Einsatzzweck bei indawo.

Praxis: Plugins in indawo

Folgende Plugins wurden bei indawo verwendet:

Plugin Einsatzzweck
acts_as_ratable Bewertung von Locations
acts_as_taggable_on_steroids Kategorisierung der Locations mittels Tags
attachment_fu Bilder-Uploads und nachträgliche Bearbeitung (Cropping)
exception_notification Aufgetretene Fehler per Mail erhalten
headliner Title-Tag und h1 festlegen (für SEO)
lightbox Bilder-Slideshow erzeugen
permalink_fu Sprechende, permanente URLs für SEO
restful_authentication Authentifizierung, Login, Registrierung von Nutzern
role_requirement Rollensystem für Nutzer
simple_localization Lokalisation von Modellen
will_paginate Effizientes Blättern in Daten mittels Pagination
geokit Geocoder, der Adressen von Locations in Geokoordinaten umwandelt
ym4r_gm Darstellung von Geokoordinaten auf Karte

Die Installation und Einbindung eines Plugins ist sehr einfach. Das folgende Beispiel illustriert dies anhand von Geokit.

Beispiel: zum Geocoder in 10 Minuten

Mit Geokit [3] werden bei indawo zu Adressen die zugehörigen Geo-Koordinaten ermittelt. Das Beispiel geht davon aus, dass in einem Rails-Projekt ein Location-Model vorhanden ist, das die Felder name, street, zip, city, lng und lat enthält:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden