News

10 Jahre iOS-App-Store: Das sind die Highlights

(Foto: Shutterstock)

Wie viel Geld geben Nutzer für Apps aus? Und wie viele Apps hat der Verbraucher eigentlich durchschnittlich installiert? Wir zeigen euch, was in 10 Jahren iOS-App-Store passiert ist.

Der App-Store von Apple feiert dieses Jahr seinen zehnten Geburtstag. Passend dazu haben Datenexperten von App Annie  zehn Highlights zusammengestellt, die zeigen, wie sich der App-Store in den letzten Jahren gewandelt hat.

10 Jahre iOS-App-Store

Die Daten zeigen, dass die Umsätze des iOS-App-Stores schneller wachsen als die Downloads und sich zwischen 2015 und 2017 sogar verdoppelt haben. Gemessen von Juli 2010 bis Dezember 2017 wurden 170 Milliarden Apps heruntergeladen. Das entspricht einem Umsatz von 130 Milliarden US-Dollar. Insgesamt wurden 4,5 Millionen Apps veröffentlicht, darunter überwiegend Spiele. Im September 2016 begann Apple mit der Verbesserung seines Qualitätssicherungsprozesses. Das Ergebnis: weniger, aber qualitativ hochwertigere App-Veröffentlichungen mit längerer Lebensdauer. Im Mai 2018 befanden sich über 2 Millionen Apps im Store.

Interessanterweise generiert der iOS-App-Store trotz niedriger Installationsbasis fast doppelt so hohe Verbraucherausgaben wie Googles Play-Store. Im Gegensatz zum Play-Store liegen die Downloads in Apples App-Store im letzten Jahr nur bei 30 Prozent. Die Verbraucherausgaben hingegen bei 66 Prozent, die übrigens größtenteils – wie auch die Downloads – aus dem APAC-Raum stammen.

Wer hat die meisten Apps installiert?

Welcher Markt hat wohl die Nutzer mit den meisten installierten Apps? Frankreich führt mit 114 Apps im Durchschnitt, genutzt werden davon aber nur 39 monatlich. Deutschland folgt dicht mit 107 installierten Apps und einer aktiven Nutzung von 37 Apps. Mexikaner haben hingegen nur 89 Apps installiert, davon wird immerhin knapp die Hälfte auch genutzt.

Unter allen Downloads machen laut der Analyse Spiele nur 31 Prozent aus, aber 75 Prozent der Ausgaben. Auch hier hat der APAC-Raum mit 25,2 Milliarden US-Dollar am meisten investiert. EMEA steht mit nur sechs Milliarden Dollar zurück.

Laut App Annie steht dem iOS-App-Store eine rosige Zukunft bevor. Bis 2o22 werden die Verbraucherausgaben 75,7 Milliarden Dollar erreichen, was einer Steigerung gegenüber 2017 von 80 Prozent entspricht.

10 Jahre iOS App-Store
(Screenshot: appannie.com)

1 von 4

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung