Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

10 neue Features in iOS 7, die Apple nicht vorgestellt hat [WWDC 2013]

Einige der Neuerungen in iOS 7 haben wir bereits beleuchtet. Es gibt jedoch noch weitere Neuerungen, die einen Blick wert sein dürften. Zehn davon zeigen wir euch in diesem Artikel.

iOS 7: Alle Informationen direkt im Blick. (Foto: Apple)
iOS 7: Alle Informationen direkt im Blick. (Foto: Apple)

„FacelessTime“: Apples Videochat-App Facetime bietet jetzt auch Anrufe

Anrufe über FaceTime machen es zu einer echten Skype-Alternative. Ein paar Einschränkungen gibt es jedoch. VOIP-Anrufe über die App funktionieren nur bei einer WiFi-Verbindung – in Zeiten von LTE relativ unverständlich. Hier werden die Befindlichkeiten der Mobilfunkanbieter eine Rolle gespielt haben. Außerdem ist FaceTime natürlich auch weiterhin keine wirkliche Option für Menschen, die tatsächlich Freunde oder Arbeitskollegen haben, die nicht in Apples Ökosystem eingebunden sind.

iOS-7-Benachrichtigungen: Alles auf einem Blick

Hier scheint man sich nicht nur bei Android bedient zu haben, sondern hat auch gleich einen Schuss Google Now hinzugegeben. Statt die Kommentarfunktion einschlägiger Tech-Seiten zu hitzigen Grundsatzdebatten über Inspiration und Plagiarismus zu nutzen, sollte man sich allerdings lieber über ein wirklich aufgeräumtes und hilfreiches neues Tool freuen. Entgangene Anrufe, Textnachrichten und so weiter werden übersichtlich dargestellt, abgelehnte Benachrichtigungen werden auf allen Geräten synchronisiert. Außerdem kann man sich alle für den Tag relevanten Termine in Kombination mit zusätzlichen Informationen wie dem Wetter anzeigen lassen. Hübsch ist hier die Konzentration auf Sprache und Typografie. Statt Icons oder Stichworten stellt iOS 7 diese Infos als vollständige Sätze dar.

VPN für jede App – oder nur für eine davon

Diese neue Funktion dürfte vor allem für Firmenkunden interessant sein. Einzelne Apps lassen sich auswählen und können über Virtual-Private-Network laufen. Dadurch kann zusätzliche Sicherheit gewährleistet werden.

Maps: Orte synchronisieren und Punkt-zu-Punkt-Navigation für Fußgänger

Vor allem die Möglichkeit zur Synchronisation scheint interessant. Wer unterwegs ein tolles Restaurant entdeckt, kann den Ort speichern und später ohne Probleme auf seinem Mac oder iPad wieder anzeigen lassen. Die Navigation für Fußgänger stelle ich mir ebenfalls sehr praktisch vor.

ios 7
iOS 7: Activation-Lock macht ein geklautes iPhone nutzlos. (Foto: Apple)

Activation-Lock: Geklaute iPhones werden nutzlos

Bisher konnte man seine Daten auf einem gestohlenen iPhone zwar löschen, davon abgesehen aber war das Smartphone nicht nur trotzdem weg, sondern wurde von irgendjemandem auch verwendet. Gut, man bekommt es immer noch nicht zurück, aber man kann das Gerät sperren und nur durch Eingabe der eigenen Apple-ID wieder nutzbar machen. Auf lange Sicht könnte ein iPhone somit für Diebe uninteressant werden. Außerdem sind Menschen, die ein iPhone finden, vielleicht eher bereit, es bei einem Fundbüro abzugeben, wenn sie es weder verkaufen noch selbst nutzen können. Wobei dieses Feature realistischerweise durch den nächsten Jailbreak zunichte gemacht werden könnte.

Kurz angemerkt: iOS 7 zeigt Anmerkungen in PDF-Dateien

Dieses Feature sollte für einige Nutzer hilfreich sein. Bisher wurden Anmerkungen in Adobes Dokumentenformat in iOS nicht angezeigt. Das Update auf Version 7 bringt hier endlich eine Verbesserung.

Lange MMS sind möglich und man kann Nachrichten direkt aus dem Adressbuch versenden

Der Multimedia Messaging Service, oder kurz MMS, kam als Weiterentwicklung der SMS vermutlich ein wenig zu spät, um an den Erfolg des Vorgängerdienstes anzuknüpfen. Nichtsdestotrotz gibt es einige Nutzer dafür und diese werden sich darüber freuen, dass iOS 7 jetzt auch längere MMS unterstützt. Mehr Nutzer werden aber vermutlich eine andere Funktion begrüßen. Es ist jetzt nämlich möglich, Textnachrichten direkt aus dem Adressbuch heraus zu versenden. Ein zeitsparendes Feature, dessen bisherige Abwesenheit aus iOS schwer zu erklären ist.

Passbook-Codes einscannen

Geschäfte könnten damit Codes ausgeben, die man einscannt, womit man einen Rabattcoupon oder etwas Ähnliches in Passbook hat. Hier dürften sich für Anbieter zahlreiche interessante Möglichkeiten ergeben. Hängt natürlich auch davon ab, wie viele Firmen hierzulande etwas in dieser Richtung anbieten wollen.

Volumenlizenzen für Apps

Zugegeben, das Feature ist eigentlich nicht wirklich neu. Einige Firmen würden sich trotzdem bessere Möglichkeiten zur Verwaltung von Apps wünschen, die sie für ihre Mitarbeiter einkaufen. Apple scheint das nicht entgangen zu sein und hat deswegen die Verwaltung und den Kauf von Volumenlizenzen überarbeitet. Generell scheint man einiges dafür zu tun, Unternehmen den Einsatz von iOS-Geräten zu erleichtern.

Schlauere Downloads in IOS 7

Viele Informationen liegen zu diesem Feature nicht wirklich vor. Man könnte sich eine Funktion vorstellen, die beispielsweise Fernsehserien, für die man einen Season-Pass auf iTunes hat, automatisch auf das iPhone herunterlädt. Letztlich werden wir aber abwarten müssen.

Weiterführende Links:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

4 Reaktionen
ntp.

"Außerdem ist FaceTime natürlich auch weiterhin keine wirkliche Option für Menschen, die tatsächlich Freunde oder Arbeitskollegen haben, die nicht in Apples Ökosystem eingebunden sind."

NEIN, sowas gibt's? Man glaubt es kaum...

Burger sind für alle da

Woanders hiess es was von Passbook-Patenten: In manchen iOS-Apps sieht man McD...-Werbung von "2 Burger für 1 Preis - lade den Gutschein in Passcode" (oder so ähnlich) .
Die Frage ist, ob man die Print-Gutscheine bei Apple beantragen oder lizensieren muss oder ein Photoshop-Plugin braucht oder eine Acrobat-Creator-Lizenz braucht oder es ein "allgemeines" offenes Format ist, was jeder selber drucken kann. Dann wäre Apple schon mal besser als Handwerker-Rechnungen wo man 20-Stellige IBAN/BIC-Nummern mit blossen Fingern abtippen muss. Gutscheine wären also usability-technisch fortschrittlicher als Banken...

Dirk

@t3n: Ihr habt anscheinend nicht die Keynote der WWDC gesehen. Sonst wüsstet ihr, das Einiges hier Angesprochene, was angeblich nicht in der Keynote gesagt wurde, DOCH gesagt wurde (wie z.B. Activationlock u.s.w.).

Prinz

Ich weiß zwar nicht, ob ihr die WWDC verfolgt habt, aber FacelessTime, Benachrichtigungen und Activation-Lock wurden mit ziemlicher Sicherheit dort angesprochen.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst