Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

100-kWh-Akkupack: Tesla Model S P100D schafft bald 613 Kilometer

(Bild: Tesla)

Die niederländische Regulierungsbehörde RDW hat ein Akku-Upgrade für Teslas Model S und X genehmigt. Damit sollen die Tesla-Elektroautos ohne nachzuladen bald über 600 Kilometer weit fahren können.

Tesla Model S: Reichweite von über 600 Kilometern

Erst vor wenigen Tagen hatte VW-Markenchef Herbert Diess über einen Zeitungsbericht einen Prototypen für ein VW-Elektroauto angekündigt, das mit einer Akkuladung bis zu 600 Kilometer weit fahren und damit Teslas Model S ausstechen können soll. Doch zumindest das letztere und sicher prestigeträchtige Ziel dürfte VW verpassen. Denn das Tesla Model S könnte schon bald ein Akku-Upgrade verpasst bekommen, das eine Reichweite von über 600 Kilometern ermöglichen soll.

Neues Akkupack soll Tesla Model S auf über 600 Kilometer bringen. (Foto: Tesla)
Neues Akkupack soll Tesla Model S auf über 600 Kilometer bringen. (Foto: Tesla)

Wie die niederländische Newsseite Kenteken.TV entdeckt hat, hat die RDW die Zulassung für verbesserte Tesla-Elektroautos mit 100-kWh-Akkupacks erteilt. Die Modellnummer 100D soll sich dabei auf das Tesla Model S beziehen, die Nummer 100X auf das Tesla Model X. Auffällig bei der 100D-Variante: Hier wird in den Unterlagen eine Reichweite von 613 Kilometern angegeben – das wäre neuer Rekord für ein Elektroauto von Tesla.

Vorreiter Tesla: Release und Preise noch nicht bekannt

Damit würde sich Tesla einmal mehr als Vorreiter auf dem Gebiet der Elektroautos präsentieren. Allerdings dürften die 613 Kilometer Reichweite nur unter besten Bedingungen erreicht werden. Zudem könnte ein Model S P100D mit den entsprechenden Fähigkeiten – eventuell ist auch noch ein Upgrade weiterer Features drin – deutlich mehr kosten als die Einstiegsmodelle. Noch hat Tesla aber weder die offizielle Verfügbarkeit angekündigt noch Preise bekanntgegeben.

Auch interessant in diesem Zusammenhang: „Tesla: Die besten Erfindungen jenseits von Elektroautos“.

via bgr.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

2 Reaktionen
Rudi Rastlos

Super, endlich auch ein weiteres E-Fahrzeug das über 600km fahren kann. Das TWIKE hat übrigens 2015 den Reichweitenrekord von genau 613km aufgestellt. Zufälle gibt es...

Antworten
Jürg_U

Die deutschen Autobauer machen sich mit ihren Ankündigungen immer wieder lächerlich und merken es nicht einmal. Anstatt zu liefern, lavern sie nur. Ich kann die Story vom Tesla-Killer nicht mehr hören. Der Killer ist noch nicht einmal geboren, er steckt noch im Reagenzglas.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen

Finde einen Job, den du liebst