News

Mit 110 Stundenkilometern über den Stau: Volocopter zeigt City-Flugtaxi Volocity

Volocopter-Flugtaxi Volocity. (Foto: Volocopter)

Das deutsche Startup Volocopter hat mit dem Volocity ein neues Flugtaxi-Modell vorgestellt, das speziell für Flüge in Innenstädten geeignet sein soll. Das Konzept ist aber nicht unumstritten.

Flugtaxis sind offensichtlich ein Lieblingsprojekt für deutsche Spitzenpolitiker wie Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitales, oder Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Die Politik fördert Lufttaxis und Drohnen mit Millionen. Forscher sehen den Hype um die Lufttaxis aber durchaus kritisch und bezeichnen die Fluggeräte schon einmal als „Brandbeschleuniger für das Klima“. Startups wie Volocopter sehen sich dagegen als Vorreiter einer umweltfreundlichen Mobilität der Zukunft, die sich in der Luft abspielt.

Volocopter-Flugtaxi Volocity fliegt 110 Kilometer pro Stunde schnell

Jetzt hat Volocopter mit dem Volocity ein neues Flugtaxi-Modell vorgestellt, die sich vor allem für On-Demand-Flüge in – beziehungsweise über – Innenstädten eignen sollen. Das Lufttaxi soll eine Fluggeschwindigkeit von 110 Kilometern pro Stunde und eine Reichweite von 35 Kilometern erreichen. Der Volocity ist gegenüber den Vorgängern umfangreich verbessert worden, wie Volocopter mitteilt. Die Grundkonzeption sei aber ähnlich den vorherigen Volocopter-Generationen geblieben.

Das Flugtaxi hat 18 Rotoren und soll durch eine mehrfache Redundanz bei allen flugkritischen System für hohe Sicherheit sorgen. Platz finden zwei Passagiere mit ihrem Handgepäck. Die aerodynamisch gestalteten Rotorarme sollen eine hohe Flugeffizienz, das neue Leitwerk zusätzliche Flugstabilität bringen. Der Volocity entspricht Volocopter zufolge den Anforderungen der SC-VTOL der EASA.

Volocopter-Flugtaxi Volocity in Bildern
Volocopter-Flugtaxi Volocity. (Foto: Volocity)

1 von 5

Mit dem Volocity will das 2011 gegründete und unter anderem von Daimler und Intel finanzierte Startup seine ersten kommerziellen Routen eröffnen und „den Markt für Urban Air Mobility zum Leben erwecken“, wie Volocopter-CEO Florian Reuter erklärt. Der nächste öffentliche Testflug soll am 14. September in Stuttgart stattfinden. In Singapur soll im vierten Quartal erstmals der Voloport ausgestellt werden, der Prototyp der zukünftigen Start- und Landeinfrastruktur für Volocopter-Flugtaxis.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung