Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

Gadgets & Lifestyle

13 Zoll MacBook Pro mit Retina-Display wird zum iPad-mini-Event erwartet

Apple plant einem Bericht des US-Blogs 9to5Mac zufolge am 23. Oktober nicht nur das iPad mini vorzustellen, sondern auch eine 13-zollige Version des MacBook Pro mit Retina Display. Laut weiteren Berichten wird auf dem Event auch die Präsentation der neuen iMac-Generation vermutet.

13 Zoll MacBook Pro Retina-Display – fehlender Stein im Produktreigen

9to5Mac-Autor Mark Gurman, der dank guter Vernetzung bereits mehr als einmal mit ähnlichen Informationen glänzen konnte, berichtet, dass das 13-Zoll MacBook Pro Retina in zwei Konfigurationen mit verschiedenen Prozessoren und Speicherkapazitäten erhältlich sein wird. Zudem soll es im gleichen kompakten Design wie das bereits erhältliche 15-zollige Retina-Modell angeboten werden und kurz nach Vorstellung im Handel vefügbar sein soll. Bei Gurmans Quelle soll es sich um einen Mitarbeiter eines großen US-Händlers handeln. Apple-intern werde das 13-Zoll große MacBook Pro Retina als D1 bezeichnet, die 15. Zoll Version läuft unter dem Codenamen D2.

13 Zoll MacBook Pro mit Retina-Display – seit dem WWDC 2012 im Juni wird die der Vorstellung eines kleineren Modells erwartet (Bild: Apple)

Außer dem iPad mini und dem kleineren MacBook Pro Retina wird außerdem mit der Vorstellung einer neuen iMac-Reihe gerechnet, zumal die All-In-One-Rechner Apples seit 2011 kein Update mehr erfahren haben. Wie es der Zufall so will, ist in China ein neues Logic Board entdeckt worden, das laut MacRumors dünner als die Bauteile sind, die derzeit verwendet werden. Aufgrund dessen wird spekuliert, dass die nächsten iMacs nicht nur intern eine Frischzellenkur erhalten, sondern auch im Design überarbeitet und schlanker werden. Es wird zudem davon ausgegangen, dass zuerst das kleine 21,5 Zoll-iMac ein Redesign erhält, später soll das 27-Zoll-Modell an der Reihe sein.

Bereits im September berichtet das Branchenmagazin Digitimes über die anlaufende Produktion des 13 Zoll großen MacBook Pro Retina sowie neuer iMac-Modelle. In wenigen Tagen werden wir womöglich die Vorstellung dieser Produkte zusammen mit iPad mini erleben und kurz im Anschluss die Verfügbarkeit im Handel. Wieviel Apples kleines MacBook Pro Retina kosten wird, lässt sich nur erahnen. Wir können aber davon ausgehen, dass es nahezu den Preisen des 15-Zoll-Modells entsprechen dürfte, die ab 2.000 Euro zu haben sind.

Weiterführende Links:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

3 Reaktionen
Mk

Ps. @ Stefan Röhrkasten: Nein, wie eben geschrieben, wird das bisherige Model weiterhin erhältlich sein und darüber hinaus einen Preisnachlass erhalten. Also besser noch warten.

Mk

Was für ein Quatsch, t3n.
Das kleine Retina ersetzt das ehemalige kleine 15" MBP ohne Retina + 200€ Aufpreis.
Das kleine MBP ohne Retina erhielt ein Downgrade (kleine Grafikkarte) und einen Preisnachlass.

Entsprechend muss man davon ausgehen das es sich mit den 13" Retina's ebenso verhällt.
Sprich, das kleine 13" Retina wird ein wenig besser mit maximal 200€ Aufpreis.
Das bisherige wird gleich bleiben und auch einen Preisnachlass erhalten.

Das Retina 13" wird also auf keinen Fall teurer als 1500€
Auch würde ein Preis wie bei den 15" Retina's absolut hirnrissig sein. War bisher nie so und wird nie so werden.
Wenn ihr also Seriös wirken wollt, hört auf, so einen erfundenen Schwachsinn von euch zu geben.
Was kommt als nächstes? iPad mini genau so teuer wie das große iPad ? Oder iPod nano so teuer wie das iPhone ?? Bi*ch please

Benny Lava

Ich will lieber einen 27"- oder 30"-Monitor mit Retinadisplay haben. Wann kommt das denn endlich? Und ein 17"-MBP.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

Jetzt anmelden

Finde einen Job, den du liebst