News

138 Milliarden für KI und autonomes Fahren – Samsung plant Monsterinvestition

Samsung-Gebäude in Amsterdam. (Foto: JPstock/Shutterstock)

Über die nächsten drei Jahre will Samsung 138 Milliarden Euro in Zukunftstechnologien wie KI, autonomes Fahren und die 5G-Mobilfunktechnik investieren. Außerdem soll der Samsung-interne Startup-Inkubator C-Lab zukünftig auch externe Projekte fördern.

Samsung will in den nächsten Jahren massiv in Zukunftstechnologien investieren. Umgerechnet will der Konzern über die nächsten drei Jahre 138 Milliarden Euro lockermachen. Der Fokus soll auf künstlicher Intelligenz (KI), dem autonomen Fahren, dem Internet der Dinge und der nächsten Mobilfunkgeneration liegen. 72 Prozent der Investitionen sollen in Südkorea, dem Heimatland des Konzerns, getätigt werden. Im Rahmen der Investitionen sollen etwa 40.000 neue Stellen bei Samsung entstehen.

Samsung will massiv in die KI-Forschung investieren. (Foto: Samsung)

Samsung will massiv in die KI-Forschung investieren. (Foto: Samsung)

Samsung will massiv in Forschungskapazitäten investieren. So soll die Anzahl der weltweit von dem Konzern beschäftigten KI-Forscher auf 1.000 ansteigen. Außerdem strebt Samsung eine Führungsposition als Chiphersteller für autonome Fahrzeuge an. Darüber hinaus will sich der südkoreanische Konzern noch stärker als bisher im Bereich der Biopharmazeutika engagieren.

C-Lab: Samsung öffnet firmeninternen Startup-Inkubator für externe Gründer

Im Rahmen der Investitionen will Samsung auch seinen hauseigenen Startup-Inkubator C-Lab ausbauen. C-Lab wurde 2012 gegründet und hat bislang nur firmeninterne Projekte gefördert. Zukünftig sollen auch externe Startups unterstützt werden. 300 Startups sollen von der Förderung profitieren. Gleichzeitig sollen 200 Samsung-interne Startup-Ideen gefördert werden.

Ebenfalls interessant:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung