Software & Infrastruktur

1Password for Teams lässt euch gemeinsame Zugangsdaten ganz leicht teilen

Der Passwort-Manager 1Password hat eine neue Funktion vorgestellt: „1Password for Teams“ hilft, gemeinsame Zugangsdaten im Unternehmen zu verwalten.

1Password zählt zu den weitverbreitetsten Password-Managern auf dem Markt. Wer vermeintlich sichere Zugangsdaten für dutzende Dienste nutzt, kommt ohne entsprechende Hilfsmittel häufig kaum noch zurecht. Egal ob das Social-Network-, Banking- oder Cloud-Speicher-Passwort – mit „Thorsten12345“ begibt man sich auf ziemlich dünnes Eis. Lange und kryptische Kennwörter bringen mehr Sicherheit. Und mit Diensten wie 1Password oder entsprechenden Alternativen lassen sich diese leichter verwalten.

Gemeinsame Passwörter in Gruppen verwalten: 1Password for Teams vorgestellt

1Password for Teams: Gemeinsame Zugangsdaten lassen sich in Nutzergruppen ablegen. (Screenshot: 1Password)

1Password for Teams: Gemeinsame Zugangsdaten lassen sich in Nutzergruppen ablegen. (Screenshot: 1Password)

Mit einer neuen Funktion möchte 1Password jetzt auch Unternehmen beim Passwort-Management unter die Arme greifen. „1Password for Teams“ ermöglicht es, dass Nutzer in Gruppen eingeladen werden können, von wo aus sie bei Bedarf Passwörter teilen können – sei es das WLAN-Passwort oder die Zugangsdaten für das Firmen-Twitter-Profil.

Spannend ist auch die Möglichkeit, Passwörter beim Ausscheiden eines Team-Mitglieds aus der Gruppe, mit wenigen Klicks zu verändern und automatisch auf allen verknüpften Geräten zu synchronisieren. Das sorgt für ein höheres Maß an Sicherheit und ist vor allem bequemer, als wenn Nutzer ihre Passwörter einzeln aktualisieren müssen.

1Password for Teams befindet sich in der Betaphase – Warteliste ist eröffnet

„1Password for Teams“ funktioniert mit allen 1Password-Apps, egal ob auf dem Desktop, auf iOS oder Android. Zum Start der Beta-Phase kann der Dienst drei Monate lang kostenlos ausprobiert werden. Danach werden Gebühren fällig, die sich pro Monat und pro Teammitglied auf 4,99 US-Dollar beschränken. Euro-Angaben sind bislang nicht zu finden. Unternehmen können sich derzeit auf die Warteliste setzen. Der Dienst wird Stück für Stück an weitere Interessenten ausgerollt.

via thenextweb.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

3 Kommentare
Sebastian
Sebastian

Hi, kennt ihr zufällig auch eine Softwarelösung zum Verwalten von Passwörtern im Unternehmen, das man selbst hosten kann? Habe hier leider nichts zufriedenstellendes gefunden.

Antworten
Josef
Josef

Aus IT Security Sicht ist es sehr stark abzulehnen, Passwörter zu teilen. In vielen Unternehmeb wird es zudem durch Vorgaben von BaFin, HIIPA, etc. nicht erlaubt sein. Zudem werden solche Firmen wohl keine ISO27000 Zertifizierung anstreben können.

Durch das teilen von Passwörtern geht die „Nachverfolgbarkeit“ bei Änderungen an IT-Lösungen verloren.

In meinen Augen nicht wirklich sinnvoll.

Antworten
Björn
Björn

@Sebastian: schau Dir mal RoboForm (http://www.roboform.com/) an, verwende ich seit Jahren. Die Passwort-Dateien können sowohl gehostet als auch lokal gespeichert werden, könntest es zB auch in deiner Dropbox speichern um von mehreren Arbeitsplätzen drauf zuzugreifen. Alle Browser werden unterstützt, Fingerprint Unterstützung zum öffnen der Passwortdateien geht auch, uvm.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.