News

1Password sammelt in erster Finanzierungsrunde in 14 Jahren 200 Millionen ein

Das Team von 1Password. (Foto: 1Password)

14 Jahre kam 1Password ohne Fremdkapital aus. Jetzt hat die kanadische Firma ihre erste Finanzierungsrunde abgeschlossen – und gleich 200 Millionen US-Dollar eingesammelt.

1Password hat in der vierzehnjährigen Unternehmensgeschichte bislang völlig auf Fremdinvestoren verzichtet. Das ändert sich jetzt: In einer Series-A-Finanzierungsrunde sammelten die Macher des bekannten Passwortmanagers 200 Millionen Dollar ein. Angeführt wurde die Runde von der Risikokapitalgesellschaft Accel, für die es die größte Einzelinvestition der Firmengeschichte ist. Außerdem haben sich der Unternehmensfonds von Slack sowie die Atlassian-Gründer Scott Farquhar und Mike Cannon-Brookes sowie weitere Investoren an der Finanzierungsrunde beteiligt.

1Password wurde 2005 von Dave Teare und Roustem Karimov gegründet. Den gleichnamigen Passwortmanager nutzen nach Unternehmensangaben mittlerweile täglich mehrere Millionen Menschen. Außerdem hat 1Password rund 50.000 Unternehmenskunden. Dafür mitverantwortlich ist nicht zuletzt Jeff Shiner, den die Gründer 2011 als CEO in die Firma holten und der seitdem vor allem den Ausbau von 1Password als Enterprise-Werkzeug vorantreibt. Zu den 1Password-Kunden gehören Slack, IBM, Dropbox und GitLab.

1Password will „aggresiv“ in die eigenen Produkte investieren

Einem Bericht von Crunchbase zufolge will 1Password mit dem neuen Kapital vor allem in die eigenen Enterprise-Produkte und Vertriebswege investieren. „Es ist sehr ungewöhnlich für ein Unternehmen, eine solche Größe ohne Fremdkapital zu erreichen. Wir realisierten, dass, wenn das Unternehmen diese Art von Größe organisch erreichen kann, wir uns kaum vorstellen können, was passiert, wenn wir tiefer in den Enterprise-Sektor vordringen“, zitiert das Branchenblatt Arun Mathew von Accel, der zukünftig einen Posten im Vorstand von 1Password erhalten soll.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung