Gadgets & Lifestyle

200 Ranking-Faktoren: So steht auch deine Site bei Google weit oben [Infografik]

Google selbst hat schon mal bekannt gegeben, dass die Suchmaschine beim Ranking auf 200 Faktoren achtet. Überall im Netz sind einzelne davon zu finden, jetzt hat sich ein Blogger die Mühe gemacht, sie alle in einer Infografik zusammenzustellen.

Das eigene Ranking bei Google ist ein wichtiger Faktor. Doch gerade, um gut dazustehen, müssen viele Faktoren beachtet werden. Google selbst hat diese nie offiziell benannt, viele Blogs und Agenturen aber haben einige identifizieren können. Ein Blogger hat sich nun die Mühe gemacht, etwa 200 in verschiedenen Kategorien zu sammeln. In stundenlanger Arbeit hat er sie aus vielen verschiedenen Quellen zusammengetragen – vom Search Enginge Journal wurden sie zu einer langen Infografik verarbeitet.

Infografik zeigt Ranking-Faktoren in verschiedenen Kategorien

Die unten verlinkte Infografik zeigt etwas mehr als 200 Faktoren übersichtlich in zehn Kategorien. Zum Beispiel ist zu sehen, worauf es bei der Wahl der Domain und bei Backlinks ankommt. Auch wird gezeigt, was bei der Interaktion mit Benutzern zu beachten ist. Das und vieles mehr findet ihr in der folgenden Infografik.

Ein Klick auf den folgenden Ausschnitt öffnet die gesamte Infografik.

google-ranking-faktoren-ausschnitt

Die Infografik über 200 Ranking-Faktoren bei Google fasst diese übersichtlich zusammen. Die gesamte Infografik wird mit einem Klick auf das Bild sichtbar.

Quelle

Weiterführende Links

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

13 Kommentare
Hans Hansen
Hans Hansen

Anregung: Das Original verlinken, denn so kann das ja keiner lesen.

Antworten
thethe
thethe

Ganz schlechter Stil die Quelle nicht anzugeben.

Antworten
Steve Brauer

„Ganz schlechter Stil die Quelle nicht anzugeben.“

Falls es nicht schon auf der Infografik stehen sollte, sind es damit 200+1 Rankingfaktoren. ;)

Antworten
Matthias
Matthias

Tja kann man nur nicht lesen, fail… Quelle wäre mal was tolles

Antworten
Jan Christe

Vielen Dank für die Hinweise. Die Quelle war zwar drin, allerdings sehr unauffällig unter „Weiterführende Links“. Wir haben das soeben korrigiert und weißen jetzt deutlich auf die Quelle hin.

Antworten
JF

200 oder mehr Punkte, die beim Ranking eine Rolle spielen sollen. Ich finde das schon lächerlich und damit meine ich nicht den Artikel, sondern das Verhalten von Google. Bei den ganzen Updates, die Google macht (Penguin, Bildersuche, etc..) ist das doch schon mehr als willkürlich. Ich habe hin und wieder das Gefühl, dass Google schlicht und ergreifend unberechenbar bleiben möchte, um dem SEO-Business immer genug Material zu verleihen. Wäre ja auch schlimm, wenn einfach jeder etwas damit anfangen könnte.

Antworten
Boz Bishop

Es gibt reichlich Artikel darüber, in denen mit Tipps um hergeworfen wird, wie man sein Ranking bei Google verbessern kann. Aber niemand scheint darüber nachzudenken, dass es in einer Branche zig Tausend Firmen/Privateleute gibt, die in die Top Ten wollen. Nur ganz wenige schaffen es und der Rest nicht.

Firmen/Privatleute sollten sich für Neu Kundengewinnung auf Aussichtsreichere Online Marketing Oberflächen fixieren. Während sich diejenigen über die Möglichkeiten für ein besseres Google Ranking den Kopf zerbrechen, laufen die Kunden zur Konkurrenz.

Antworten
Dirk

Sieht so aus, als wäre die Grafik von der Seite genommen worden …

Antworten
JasonAldean
JasonAldean

Die „Duplicate Content Penalty“ wie sie auch hier mehrfach erwähnt wird ist blödsinn und wurde auch schon offiziel von Google debunked. Die Überschriften stimmen übrigens teilweise nicht.

Die Artikelüberschrift sollte heißen:

200 Ranking-Faktoren von denen 5% falsch und 80% unbewiesen sind.

Antworten
karla.koi
karla.koi

Leider sind die Ranking Faktoren noch von einigen anderen Werten geprägt.

Antworten
Frank.T

Ganz schlechter Stil die Quelle nicht anzugeben.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung