Entwicklung & Design

Mit dieser Challenge wirst du innerhalb von 30 Tagen zum besseren Designer

(Grafik: Creative Market)

Jeden Tag eine andere Aufgabe erledigen und dadurch neue Fähigkeiten lernen – darauf zielt eine 30-tägige Designer-Challenge ab. Bist du bereit?

Egal an welchem Punkt du in deiner Karriere stehst, die eigenen Fähigkeiten immer wieder neu auf den Prüfstand zu stellen, ist ratsam. Ausruhen heißt Stillstand, nicht wahr? Das „Creative Market“-Design-Blog weiß das scheinbar nur zu gut. Die Köpfe dahinter haben deshalb eine 30-Tage-Challenge für Designer entwickelt, die deine Fähigkeiten sowie dein berufliches Netzwerk weiter entwickeln soll, ja, dich schlichtweg zum „besseren Designer“ macht.

Ausruhen heißt Stillstand: Creative Market macht dich in 30 Tagen zum besseren Designer

Mit dieser Challenge werdet ihr innerhalb von 30 Tagen bessere Designer. (Grafik: Creative-Marktet)

Zum Vergrößern einfach klicken: Mit dieser Challenge wist du innerhalb von 30 Tagen zum besseren Designer. (Grafik: Creative-Marktet)

Denken musst du dir das wie ein ein-monatiges Bootcamp. Jeden Tag gibt es eine andere Aufgabe zu erledigen – einige scheinen schwerer und andere leichter von der Hand zu gehen. Am ersten Tag geht es beispielsweise darum, deinen persönlichen Status Quo festzuhalten. Was kannst du bereits gut und was gar nicht? Was ist ausbaufähig? Welchem Thema wolltest du dich schon immer einmal widmen?

Im Laufe des Monats kommen dann verschiedene Aufgaben auf dich zu: Am zweiten Tag sollst du aus deiner Handschrift einen Font erstellen. Am dritten Tag anderen Designern auf Twitter folgen. Am elften Tag geht es darum, dein Wissen bezüglich Copywriting aufzufrischen. Und am Tag darauf, so will es Creative Market, sollst du deine Präsentationsfertigkeiten verbessern.

Doch das Design-Bootcamp sieht auch Tage vor, die rein der Inspiration dienen. Am 26. Tag heißt es: Ab in die Natur mit dir, wo du neue Energie tanken und Eindrücke sammeln kannst. Wer den Plan herunterladen möchte, findet hier ein PDF-Dokument. Versuch es doch mal!

Übrigens haben wir vor kurzem einen Artikel veröffentlicht, der euch zeigt, wie ihr ein großes Design-Projekt richtig angeht. Wir zeigen euch hier einen Weg, wie ihr Projekte am besten organisiert und plant.

via creativemarket.com

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Ein Kommentar
Max
Max

Der Kalender ist echt schön und gut, sicher hilft es auch den Meisten. Wieso? Jeden Tag eine neue Aufgabe, jede Woche ein neuer Ausgleich. Frage ist nur, wie soll man so etwas nach 8-14 Stunden Designarbeit erledigen? Nicht das man eh schon total überlastet ist durch Agenturarbeit, Deadlines und den Zwang/Drang mit dem aktuellen Designstand mitzuhalten, gleichzeitig möchte man noch Unique und unfassbar künstlerisch sein.

Für Studenten/Menschen mit mehr Zeit eine Alternative. Für Arbeitnehmer eher nicht so.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.