Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

360-Grad-Live-Streaming jetzt für alle Facebook-Nutzer möglich

(Bild: Facebook)

Facebook macht das 360-Grad-Live-Streaming öffentlich verfügbar. Ab sofort können alle Nutzer auf der Plattform Rundum-Live-Videos streamen – die entsprechende Kamera vorausgesetzt.

Facebook öffnet 360-Grad-Live-Streaming für alle

Facebook hat das 360-Grad-Live-Streaming für alle Nutzer geöffnet. Damit kann jetzt jeder Rundum-Live-Videos auf die Plattform streamen. Voraussetzung ist allerdings eine 360-Grad-Kamera. Zu den kompatiblen Kameras gehören laut Facebook die am Mittwochabend vorgestellte die Nokia Ozo.

Live-Streaming in 360 Grad bei Facebook. (Bild: Facebook)

Wie Facebook in einem Blogpost mitteilt, arbeitet das Social Network derzeit mit weiteren Herstellern zusammen, um zusätzliche Kameras in das Angebot zu integrieren. Um ein 360-Grad-Live-Video zu starten, müssen Nutzer sich über die Kameras lediglich bei Facebook einloggen, die Privatsphäreeinstellungen vornehmen und eine Beschreibung eingeben. Anschließend können Kommentare und Reaktionen während der Übertragung live über das Kamera-Interface verfolgt werden.

Darüber hinaus erlaubt Facebook Live-Übertragungen auch über spezielle Streaming-Software. Eine solche Übertragung kann über diese Seite gestartet werden. Weitere Informationen zum 360-Grad-Live-Streaming stellt Facebook auf einer eigens eingerichteten Plattform bereit. Dort weist Facebook auch daraufhin, dass die Live-Videos derzeit noch nicht auf anderen Seiten eingebunden werden können. Dazu müssen sie nach der Live-Übertragung umgewandelt werden.

360-Grad-Videos und Raumklang bei Facebook

Mit der weltweiten Bereitstellung von Live 360 hat Facebook auch den Service Spatial Audio veröffentlicht. Damit sollen Nutzer zur Rundum-Video-Erfahrung auch den entsprechenden Sound hören können. Kameras mit integrierter Unterstützung für das Audio-Feature sollen folgen. Derzeit kann das Raumklangerlebnis über ein Ambisonics-Mikrofon hinzugefügt werden.

Auch interessant in diesem Zusammenhang: t3n-360-Grad-Reportage – Diese Roboterhand will den E-Commerce automatisieren

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.