Listicle

5 Dinge, die du diese Woche wissen musst: Das Interessanteste hat Apple bei der iPhone-Keynote nicht erwähnt

Das iPhone 11 Pro (Max) hat eine Triple-Cam verbaut. Es gibt jedoch ein spannenderes Feature. (Foto: Apple)

Jeden Montagmorgen berichtet t3n.de-Chefredakteur Stephan Dörner über fünf Dinge, die zum Wochenstart wichtig sind. Diesmal geht es unter anderem um eine Zeitenwende bei t3n und die spannendste Funktion des neuen iPhone 11.

Bei t3n hat es vergangene Woche eine Zeitenwende gegeben: Noch nie haben sich prozentual am Gesamt-Traffic unserer Seite gemessen so wenige unserer Leserinnen und Leser für das neue iPhone interessiert. Und so ist dann am Morgen nach der iPhone-Vorstelllung das Unfassbare passiert: Eine Neuheit von VW hat mehr Leserinnen und Leser von uns gefesselt als das neue iPhone. Beginnen wir trotzdem zunächst mit Apple.

1. Das Interessanteste hat Apple bei der iPhone-Keynote nicht erwähnt

iPhone 11, 11 Pro und Pro Max sind da. Die Geräte mit Pro haben jetzt drei Kameras, alle sind wieder ein bisschen schneller und Apple verspricht eine längere Akku-Laufzeit. So ungefähr lässt sich die Apple-Keynote vom vergangenen Dienstag zusammenfassen. Am interessantesten sind noch die für Apple-Verhältnisse relativ niedrigen Einstiegspreise der iPhones und der Kampfpreis für die Netflix-Konkurrenz Apple TV Plus.

Klingt alles nicht so spektakulär? Ist es auch nicht. Aber ganz ehrlich: Was erwarten wir auch? Smartphones sind längst da, wo PCs schon seit über zehn Jahren sind. Die Zeit der ganz großen technischen Sprünge ist vorbei, die meisten Geräte reichen für das meiste, was wir mit unsere Telefonen so anstellen – Innovation findet am ehesten noch im Bereich der Apps statt.

Natürlich haben wir trotzdem alles zusammengetragen, was die neuen iPhones ausmacht: iPhone 11, 11 Pro und Pro Max sind offiziell: Das steckt in den neuen Apple-Phones. Die weiteren News von der Apple-Keynote:

Das Interessanteste am neuen iPhone 11 hat Apple auf der Bühne aber gar nicht erwähnt. Das neue iPhone hat den U1-Chip an Bord. Damit wird es für das Smartphone möglich, die genaue Position relativ zu anderen Apple-Geräten im Raum zu erfassen, die ebenfalls mit U1-Chip ausgestattet sind. Das ist, so mutmaßt beispielsweise das Apple-Blog Six Colors, der Beginn einer Ultra-Wideband-RevolutionAlles, was ihr über das „GPS fürs Wohnzimmer“ wissen müsst.

2. Ist der ID 3 das „iPhone“ von VW?

Ein Elektroauto für weniger als 30.000 Euro soll die Wende bringen – für den noch immer kleinen Markt der E-Autos in Deutschland und für Volkswagen. Unter dem noch relativ neuen Chef Herbert Diess will sich der Dieselgate-Konzern konsequent auf Elektromobilität ausrichten. 20 E-Auto-Modelle will VW bis 2028 auf den Markt bringen – und der ID 3 soll dabei der „Golf“ der E-Mobilität werden.

Der ID 3 ist das erste VW-Auto der Plattform MEB, auf der alle Stromer der kommenden Jahre basieren sollen. Sie wurde von Grund auf für Elektroautos neu konzipiert, während der E-Golf nur ein nachträglich elektrifizierter Verbrenner war.

Alles, was ihr über den ID 3 wissen müsst, erfahrt ihr von unserem Mobilitäts-Redakteur Andreas Floemer. Außerdem neu bei VW: das Logo. Wie „New Volkswagen“ aussieht.

3. Sechs Gründe, warum ihr spätestens 2020 Python lernen solltet

Python ist zwar schon um die 30 Jahre alt, belegt aber seit einiger Zeit wieder Plätze in den höheren Rängen der Listen der beliebtesten Programmiersprachen auf Stackoverflow und GitHub. Und das mit gutem Grund, wie euch unsere Entwicklungs-Redakteurin Kathrin Stoll näherbringt.

4. Wunderlist-Gründer verzweifelt: „Bitte lasst mich die App zurückkaufen“

Schon länger will Wunderlist-Gründer Christian Reber die zu Microsoft gehörende To-do-App zurückkaufen. Reagiert hat der Konzern bisher nicht. Der Gründer wirkt verzweifelt. Uns hat er verraten, warum er jetzt mit einem öffentlichen Tweet Druck macht.

5. Die Praxistipps zum Wochenstart: Passwort-Sicherheit und SEO

Bei den Praxistipps der Woche geht es diesmal um IT-Security und Suchmaschinenrankings. Vom ersten Tipp sollen vor allem eure Eltern profitieren – letztlich aber ihr. Bei eurem nächsten Weihnachtsbesuch wollt ihr es doch sicher vermeiden wieder den Rechner neu einzurichten, oder? Kathrin erklärt euch, wie ihr euren Eltern das Thema Passwort-Sicherheit näherbringt.

Doch auch die SEO-Profis unter euch sollen diese Woche nicht leer ausgehen. Unser Marketing-Redakteur Anton Weste hat mit SEO-Experte Dominik Schwarz über die aktuellen Trends in der Suchmaschinenoptimierung gesprochen. Was SEOs heute umtreiben sollte, hört ihr im Podcast!

5 Dinge, die du diese Woche wissen musst“ als Newsletter

Wenn dir der Newsletter gefällt, empfiehl ihn doch weiter! Auf unserer Newsletter-Infoseite gibt es eine Übersicht über alle Newsletter – dieser heißt Pioneers’ Breakfast.

Wenn du schon Newsletter-Abonnent bist, hast du bereits eine Mail zum neuen Newsletter-Angebot von uns bekommen. Über den entsprechenden Button kannst du schnell und einfach deine Präferenzen updaten!

Du liest bisher noch keinen der t3n Newsletter? Dann melde dich jetzt hier an und such dir aus, welche Newsletter du künftig erhalten willst.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

2 Kommentare
dennis
dennis

Was soll denn dieses Marketing Gewäsch?
Iphone für einen günstigen Einstiegspreis. Es sind immer noch über 1000 €!!!!!
Ich bin seit Jahren IPhone nutzer und weit davon entfernt ein Hater zu sein, aber das ist weder günstig noch in irgendeiner Weise schlau von Apple, wenn man sich die Verkaufszahlen anschaut. Es ist einfach zu teuer. Und jetzt wird in diesem und in vielen anderen Artikeln von „günstigen Einstiegspreis“ gesprochen. Unfassbar wie man auf das Marketing Gewäsch reinfällt und das auch noch weiter publiziert….

Antworten
Stephan Dörner

Das iPhone 11 gibt es jetzt ab 800 Euro, das ist ein niedrigerer Einstiegspreis als beim Vorgänger – nur darum geht es.

Antworten

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung