News

55 Prozent aller PCs haben veraltete Software

(Foto: Shutterstock)

Der Anteil veralteter und somit potenziell unsicherer Software auf Computern hat im vergangenen Jahr zugenommen. Auf 55 Prozent der PCs finden sich noch solche Anwendungen.

Der Sicherheitssoftware-Anbieter Avast hat in seinem PC-Trends-Report 2019 einen Anstieg veralteter und unsicherer Software auf Nutzer-PCs weltweit festgestellt. Der Anteil solcher Anwendungen ist auf 55 Prozent gestiegen – ein Zuwachs von sieben Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Mit dem Festhalten an veralteten Softwareversionen machen sich Nutzer potenziell angreifbar, wie ZD-Net berichtet.

Veraltete Software: Adobe Shockwave vor VLC-Media-Player und Skype

Das am häufigsten installierte veraltete Programm ist dem Avast-Report zufolge Adobe Shockwave. Das Adobe-Programm ist auf 96 Prozent der untersuchten PCs installiert gewesen. Dahinter folgen der VLC-Media-Player und Skype (jeweils rund 94 Prozent). Als Grund für die hohe Anzahl veralteter Versionen bei diesen populären Programmen vermuten die Sicherheitsexperten, dass Nutzer nicht hinreichend auf das Vorhandensein von Updates hingewiesen werden.

Allerdings geht Avast auch davon aus, dass Nutzer Sicherheitspatches häufig ignorieren oder absichtlich an veralteten Versionen beliebter Programme festhalten. Ähnlich sieht das beim weit verbreiteten Betriebssystem Windows aus. Nur auf 83 Prozent aller PCs laufen derzeit die neueren Versionen Windows 10 (40 Prozent) oder Windows 7 (43 Prozent). Dabei wird der offizielle Windows-7-Support seitens Microsoft schon in weniger als einem Jahr enden.

Beliebte Software 2018: Die am häufigsten installierten Programme. (Grafik: Avast)

Insgesamt hat Avast für seine Untersuchung eigenen Angaben zufolge die anonymisierten Daten von 163 Millionen Geräten weltweit analysiert. Dabei kam auch heraus, dass Googles Browser Chrome das 2018 am häufigsten installierte Programm war. Dahinter folgen der Adobe-Reader, Winrar, Microsoft Office und Mozillas Chrome-Konkurrent Firefox. Auch interessant: Der durchschnittliche PC ist sechs Jahre alt.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung