News

5G auch fürs Notebook: Qualcomm verbaut X55-Modem in neue Snapdragon-Prozessoren

Qualcomm kündigt neue 5G-Plattform an. (Bild: Qualcomm)

Qualcomm hat auf dem MWC die nach eigenen Angaben erste 5G-Plattform für Computer angekündigt. Dazu integriert der Chipkonzern ein X55-Modem in die kommenden Snapdragon-Prozessoren.

Erst im Dezember hatte Qualcomm mit dem Snapdragon 855 seinen neuen Top-Prozessor mit 5G-Unterstützung angekündigt. Das Smartphone-SoC mit optionalem 5G-Modem ist in vielen der demnächst auf den Markt kommenden High-End-Smartphones verbaut – etwa im Mi Mix 3 5G von Xiaomi. Auf dem Mobile World Congress (MWC) 2019 hat Qualcomm jetzt schon die nächste Generation seines Snapdragon-Flaggschiffs in Aussicht gestellt.

Qualcomm integriert erstmals 5G-Modem in neuen Snapdragon-Prozessor

Das Besondere: In den Snapdragon-855-Nachfolger will Qualcomm das 5G-Modem schon integriert ausliefern. Die Plattform nennt Qualcomm derweil Snapdragon 8cx 5G. Als 5G-Modem soll der erst vor wenigen Tagen angekündigte Snapdragon X55 fungieren. Möglicherweise auch ein Nachfolger des derzeit aktuellen Modems. Das neue SoC (System-on-a-Chip) soll es insbesondere Herstellern von dünnen und leichten Notebooks erlauben, ihren Nutzern Verbindungen mit 5G-Geschwindigkeit zu ermöglichen.

Qualcomm schreibt in einer entsprechenden Mitteilung, dass die 5G-Plattform nicht nur Multi-Gigabit-Verbindungen möglich mache, sondern auch für eine mehrtägige Akkulaufzeit sorge. Das erste 5G-fähige Notebook soll von Lenovo kommen, das mit Qualcomm zusammen arbeitet. Interessenten müssen sich aber noch eine Weile gedulden. Die ersten Geräte sollen Ende 2019 beziehungsweise Anfang 2020 verfügbar sein. Im zweiten Quartal dieses Jahres erhalten aber schon Hersteller erste Samples der neuen Plattform.

Ebenfalls im Rahmen seiner MWC-Präsentation hat Qualcomm eine neue Quickcharge-Technologie für kabelloses Laden angekündigt. Dabei setzt der Konzern auf den offenen Qi-Standard. Erster Hersteller, der Quickcharge in eine neue kabellose Ladeplatte einbauen wird, ist Xiaomi. Der chinesische Handybauer hat am Wochenende parallel zum Mi 9 eine Ladeplatte mit 20 Watt vorgestellt, wie Gizmochina schreibt. Damit soll das Mi 9 innerhalb von 60 Minuten komplett aufgeladen werden können.

Mehr zum Thema:

Zur Startseite
Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung