News

Ab Version 72 zeigt Firefox Popup-Benachrichtigungen unauffällig an

Neben dem Schloss in der URL-Leiste wird es bei Firefox-Version 72 ein weiteres Symbol geben – und das macht Popups überflüssig. (Foto: Shutterstock)

Ab dem kommenden Jahr bekommen Nutzer von Firefox keine Popup-Benachrichtigungen von Websites mehr angezeigt. Stattdessen gibt es dann ein Symbol in der URL-Leiste.


Mozilla verzichtet bei seinem Browser Firefox ab Version 72 auf die Anzeige von Popup-Hinweisen für beispielsweise Push-Benachrichtigungen von Nachrichtenseiten. An deren Stelle rückt dann jeweils ein Icon in der URL-Leiste.

Version 72 ab 2020

Die angesprochene Version 72 erscheint im kommenden Jahr. Das Symbol in der URL-Leiste, das sich dann zwischen dem Button für Websiteinformationen und der Webadresse befindet, soll laut heise.de die Option bieten, Popup-Benachrichtigungen für die entsprechende Seite zuzulassen. Allerdings geschieht das erst, nachdem der User das Symbol angeklickt hat.

Als Grund für die Änderung nennt Mozilla, dass 97 Prozent der Nutzer des Browsers Popups bereits ignoriert oder die Anzeige durch Websites unterbunden hätten. Ursprünglich sei es, wie heise.de berichtet, bei den Benachrichtigungen darum gegangen, User auch bei nicht geöffneter Website auf Inhalte hinzuweisen. Nun habe es aber vermehrt über diese Funktion verbreiteten Spam gegeben.

Updates alle vier Wochen

Und 2020 wird es eine weitere Neuerung geben: Major-Updates kommen dann alle vier Wochen raus – bisher sind es sechs bis acht Wochen. Damit sollen neue Funktionen schneller verfügbar sein.

Passend dazu: Mozilla schiebt Addon-Sideloading in Firefox den Riegel vor

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung