Sponsored Post

Artikel merken

Zum ersten Mal rein digital und mit vielen Neuerungen: Recap der Adobe MAX 2020

Im Jahr 2020 war vieles anders. Das galt auch für die diesjährige Adobe MAX. Denn auch das Kreativ-Event des Jahres blieb von der weltweiten Pandemie nicht verschont und musste umdisponieren – zu einem rein digitalen Event. Ein Recap.

4 Min. Lesezeit Anzeige

Im Oktober 2020 fand die Adobe MAX zum ersten Mal rein digital statt. (Artwork: NiniSum)

Für Kreative ist es eine Art erfreulicher Pflichttermin, wenn Adobe jeden Herbst zur MAX, ihrer großen Kreativmesse, einlädt. In diesem Jahr ging das nur virtuell, was zumindest einen großen Vorteil hatte: Jede:r konnte dabei sein – und das auch noch kostenlos!

Für Adobe ist die MAX aber nicht nur eine großartige Gelegenheit, Kreative aus allen Branchen und Teilen der Welt zusammenzubringen, sondern auch die Zeit im Jahr, in der grundlegende Neuerungen an ihrer Kreativ-Software Creative Cloud vorgestellt werden.

Was die Diversität und Qualität der Speaker:innen angeht, musste sich die erste digitale MAX keinesfalls verstecken. Mit dabei waren hochkarätige Gäste wie die mit einem Oscar ausgezeichnete Filmemacherin Ava DuVernay, die renommierte Fotografin Annie Leibovitz, Schauspielerin Gwyneth Paltrow, Musiker Tyler the Creator und Basketballlegende Dirk Nowitzki.

Und auch die vorgestellten CC-Updates haben es in sich – aber seht selbst!

So, what’s new?

Die aktuelle Corona-Pandemie hatte nicht nur Auswirkungen auf den Präsentationsmodus der MAX 2020, sondern auch auf ihren Inhalt. Denn auch die Weiterentwicklung der Produkte war vom Krisenjahr geprägt. Seit Beginn der Pandemie führte Adobe mehrere Nutzer:innen-Umfragen durch, die zeigten, dass ein Großteils der Creative-Cloud-User davon ausgehen, dass die Ereignisse des Jahres 2020 die Art und Weise ihres Schaffens für immer verändert haben. 83 Prozent der Befragten halten es für wichtiger denn je, ihre Fähigkeiten zu erweitern.

Dementsprechend sollten die neuen Versionen der Creative Cloud es Nutzer:innen ermöglichen, ihre Kenntnisse zu erweitern, nahtlos mit anderen zusammenzuarbeiten und so ihre Produktivität zu steigern.

Adobe Photoshop: PS wird zur weltweit fortschrittlichsten KI-App

Adobe Sensei dürfte vielen mittlerweile ein Begriff sein. Dahinter verbirgt sich das Framework für künstliche Intelligenz und Machine Learning von Adobe. Sensei revolutioniert nun die Photoshop-Anwendungen für Desktop und das iPad und bringt fünf neue Funktionen mit.

Mit dabei sind neuronale Filter, die die Nachbearbeitung von Gesichtern auf ein völlig neues Level heben, Sky Replacement, mit dem ihr euren Fotos einen beeindruckenden Himmel verpassen könnt, das neue Discovery-Panel mit verbesserter Suchfunktion, Hilfestellung und kontextbezogenen Aktionen sowie zwei Optimierungen für das „Kante verbessern“-Werkzeug, sodass ihr jetzt ganze Objekte mit einem einzigen Klick trennscharf auswählen könnt. Die Kombination aus Photoshop und Sensei zeigt: Künstliche Intelligenz gepaart mit menschlicher Kreativität führt zu unglaublichen Ergebnissen.

Beeindruckende Himmel-Bearbeitungen dank KI-gestütztem Sky Replacement. (Bild: Adobe)

Adobe InDesign: Bis zu dreimal schnellere Abstimmungsprozesse

Designer:innen haben es oft nicht leicht. Denn gerade beim Design hat jede:r etwas mitzureden. Gemeinsames Brainstormen, Ideen entwickeln und an Entwürfen feilen ist schön und gut – bisher haperte es aber oft an umständlichen Feedback- und Freigabeschleifen.

Damit ist nun Schluss, denn dank des neuesten Updates gibt es für InDesign nun eine verbesserte „Für Überprüfung freigeben“-Funktion, die eure kollaborativen Workflows bis zu dreimal schneller ablaufen lässt.

Außerdem mit dabei: Die Suche nach Farben innerhalb eures InDesign-Dokuments, auf Adobe Sensei gestützte, themenbezogene Textumbrüche, mehr Farbmodi dank HSB-Unterstützung (Farbton, Sättigung, Helligkeit), die automatische Aktivierung von Adobe Fonts, mit der InDesign alle verfügbaren Schriftarten findet und aktiviert, und vieles mehr.

Adobe Illustrator: Endlich auch für das iPad

Darauf hat die Welt gewartet (zumindest der Teil der Welt, der Adobe Illustrator nutzt): Endlich gibt es die professionelle Grafik-App für das Tablet. Ab jetzt könnt ihr zeichnen, wann und wo immer euch die Kreativität packt! Aber auch für die Desktop-Anwendung gibt’s selbstverständlich ein paar coole Neuerungen, die es euch noch leichter machen, eure Kreativität aufs digitale Papier zu bringen.

In der neuesten Illustrator-Version stehen euch über 18.000 Schriftarten zur Verfügung, die in ein leistungsstarkes Typografie-Erlebnis integriert sind. Außerdem warten neue Funktionen wie OpenType Color und Variable Fonts auf euch und ihr könnt nun auch Schriften auf Pfaden oder Textumrissen platzieren.

Endlich: Illustrator für iPad ist da! (Foto: Jhonny Núñez)

Und das ist noch lange nicht alles!

Adobe Aero, dessen Mobile-Launch erst ein knappes Jahr zurückliegt, gibt’s jetzt auch für den Desktop; Adobe Fresco, die hauseigene Mal- und Zeichen-App gibt’s nun für iPhone; Adobe Premiere Rush, das professionelle Videoschnitt-Tool für das Smartphone wartet mit zahlreichen neuen Features auf; und vieles mehr. Klick dich rein für alle weiteren Neuerungen!

Du konntest nicht live dabei sein bei der MAX 2020?

Halb so wild! Denn ein unbestreitbarer Vorteil von digitalen Events ist, dass sie logischerweise komplett aufgezeichnet werden – und dementsprechend auch zeitversetzt in vollem Umfang noch verfügbar sind.

Digitale Events können persönliche Treffen und Messen vielleicht nicht zu 100 Prozent ersetzen. Denn Dinge wie Händeschütteln (wobei – wem fehlt es wirklich, an einem Tag hunderte verschiedene Pfoten zu schütteln?), direkter Blickkontakt ohne eine Smartphone- oder Laptop-Kamera dazwischen und der persönliche Austausch am selben Stehtisch sind schwer zu reproduzieren. Nichtsdestotrotz ist eine digitale Adobe MAX in jedem Fall besser als gar keine MAX!

Und wenn du dir die eine oder andere Keynote von inspirierenden Speaker:innen oder eine Produktankündigung noch nachträglich anschauen willst, kannst du das dank der Aufzeichnungen jederzeit kostenfrei tun.

Jetzt MAX on-demand ansehen

Passend dazu:

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hallo und herzlich willkommen bei t3n!

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team von mehr als 75 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Schon jetzt und im Namen der gesamten t3n-Crew: vielen Dank für deine Unterstützung! 🙌

Digitales High Five
Holger Schellkopf (Chefredakteur t3n)

Anleitung zur Deaktivierung

Artikel merken

Bitte melde dich an, um diesen Artikel in deiner persönlichen Merkliste auf t3n zu speichern.

Jetzt registrieren und merken

Du hast schon einen t3n-Account? Hier anmelden

oder