Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Adobe verzahnt die Experience-Cloud mit der Creative- und Document-Cloud

Adobe-Manager Brad Rencher zeigt, wie stark die Cloud-Produkte verzahnt werden (Foto: t3n.de)

Der Adobe Summit 2017 bringt spannende Neuigkeiten für die Marketing-Welt: Das Unternehmen verbindet künftig die Experience-Cloud mit der Creative- und Document-Cloud.

Auf dem Adobe Summit 2017 in London hat das Unternehmen neue Funktionen für die Experience-Cloud vorgestellt. Sie vereinte bislang drei Produkte, die das Unternehmen zuletzt eingekauft und zusammengeführt hat: die Marketing-Cloud für Marketing-Kampagnen rund um Web, E-Mail, soziale Netzwerke und Video, die Analytics-Cloud für Zielgruppen- und Kundenprofilverwaltung sowie die Advertising-Cloud für Werbung im Web, in sozialen Netzwerken und im Fernsehen.

Experience-Cloud: Von der Idee über die Kreation bis zur Ausführung eigener Kampagnen

Adobe verzahnt die Experience-Cloud mit der Creative- und Document-Cloud. (Foto: t3n.de)

Künftig will Adobe die Experience-Cloud zusätzlich mit Anwendungen der Creative- und der Document-Cloud verzahnen. So erhält beispielsweise der zur Marketing-Cloud gehörende Experience-Manager eine Bildverwaltung, um Fotos für Web-Shops zu organisieren. Das E-Mail-Marketing-Programm Adobe-Campaign bekommt künftig eine Verbindung mit dem Web-Design-Werkzeug Dreamweaver. E-Mails lassen sich darin entwerfen und mit Campaign synchronisieren, so das Unternehmen. Außerdem kann Campaign künftig im Rahmen der neuen Funktionen auf Creative-Cloud-Bibliotheken zugreifen.

Erstmals vorgestellt haben die Kalifornier zudem den Virtual Analyst als Teil der Analytics-Cloud. Der Dienst greift auf die KI-Plattform Adobe Sensei zu, analysiert das Kundenverhalten im Netz und stellt Zielgruppendaten für verschiedene Adobe-Produkte bereit. Laut Brad Rencher, Executive Vice President bei Adobe, sollen die Neuerungen zunächst direkt das Marketing von Branchen wie Online-Verkauf, Lieferdienste, Fahrdienstleister, Zimmervermittlung oder Ticketbuchung voranbringen. „Mit Adobe können Professionals künftig alle Arbeitsprozesse von der Idee über die Kreation bis zur Ausführung eigener Kampagnen erledigen“, erklärt Rencher.

Der zweitägige EMEA Summit hat rund 5.000 Gästen geladen. Auf dem jährlich stattfindenden Event stellt Adobe nicht nur Neuerungen vor, sondern präsentiert den Anwesenden auch Anwendungsfälle der eigenen Produkte in Drittunternehmen. Zu den Sprechern zählen diese Jahr unter anderem Rainer Feurer (Senior Vice President der BMW Group), Nick Drake (Senior Vice President Digital bei T-Mobile) und James Sommerville (VP Global Design von Coca-Cola).

Übrigens, im Rahmen der Konferenz in London präsentiert Adobe auch neue Einblicke zum Thema „Online-Werbung.“ Der Kampf um das Kundeninteresse verschärft sich. Lies auch: Online-Werbung – Wettbewerb um begrenztes Kundeninteresse lässt Werbekosten steigen

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.