News

Agrarministerin Klöckner fordert „für jeden Acker“ schnelles Internet

(Foto: dpa)

Schnelles Internet auch in Deutschlands ländlichsten Gebieten? Für Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner ist das ein Muss. Dabei geht es ihr nicht nur um die bewohnten Gebiete.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner fordert eine flächendeckende Versorgung des ländlichen Raums mit schnellem Internet. „Es geht nicht nur darum, dass jeder Haushalt an das schnelle Internet angebunden ist. Diesen Anspruch müssen wir für jeden Acker und Wald haben, für die gesamte Fläche“, sagte die CDU-Politikerin der Westfalenpost (Mittwoch).

Es dürfe kein Deutschland der zwei Geschwindigkeiten geben. Dies sei eine zentrale Voraussetzung für die Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in Stadt und Land. Zu häufig würden gesellschaftliche Probleme aus der Perspektive der Städte betrachtet, die Sichtweise des Landes würde vernachlässigt, kritisierte Klöckner.

Die stärkere Digitalisierung ist auch Thema der Agrarmesse Grüne Woche in Berlin. Im Frühjahr sollen Frequenzen für den deutlich schnelleren neuen Standard 5G versteigert werden. Die Vergaberegeln sehen vor, dass 98 Prozent aller Haushalte bis Ende 2022 damit versorgt werden sollen.

Kritiker warnen aber, dass dies für eine vollständige Flächendeckung vor allem im ländlichen Raum nicht ausreiche. Insbesondere die Frequenzen aus den Bereichen zwei Gigahertz und 3,4 Gigahertz bis 3,7 Gigahertz, die in der Auktion versteigert werden, haben physikalisch keine besonders große Reichweite. Für eine flächendeckende Versorgung müssten nach Experteneinschätzungen Zehntausende neue Mobilfunkstationen errichtet werden. dpa

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung