Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Aktueller Startup-Report zählt 6 Unicorns in Deutschland

Berlin hat sich zur wichtigen Startup-Metropole gemausert. (Foto: Shutterstock/Mapics)

Sechs Unicorns gibt es laut einem aktuellen Startup-Report in Deutschland, darunter neu Biontech und Flixbus. Berlin ist der Analyse zufolge eine der wichtigsten Startup-Metropolen in Europa.

Einen Überblick über den aktuellen Stand der Startup- und Venturecapital-Szene in Deutschland, Österreich und der Schweiz soll die 2018er-Ausgabe des „Startup & Venture Capital Landscape in DACH“ geben, die von Speedinvest-X und Frontline Ventures erstellt wurde. Der Startup-Report listet etwa sechs Unicorns, also Startups mit einer Bewertung von über einer Milliarde US-Dollar, in Deutschland. Außerdem hat sich der Analyse zufolge Berlin zur europäischen Startup-Metropole gemausert.

Unicorns in der Dach-Region: Sechs eine-Milliarde-Startups kommen aus Deutschland

Sechs deutsche, zwei Schweizer und ein österreichisches Startup stehen auf der aktuellen Liste der Unicorns im Dach-Raum. Angeführt wird das Ranking von Auto1, das rund drei Milliarden Euro wert ist. Dahinter folgt das aufstrebende Biotechnologieunternehmen Biontech mit einem Wert von 2,3 Milliarden Euro, das zehn Jahre nach der Gründung in diesem Jahr zum Einhorn wurde. Ebenfalls neu im Kreis der Unicorns im deutschsprachigen Raum ist dem Startup-Report zufolge Flixbus. Zu den erfolgreichen Milliarden-Exits von Venturecapital-Gebern mit Sitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz zählen demnach etwa Delivery Hero, Zalando, aber auch Skype und Spotify.

Milliarden-Startups: Ranking der Unicorns in der Dach-Region. (Grafik: State of the Startup & Venture Capital Landscape in DACH)

Ebenfalls interessant ist die Rolle Berlins als mittlerweile etablierte europäische Startup-Metropole. Berlin ziehe eine Menge ausländisches Gründerkapital an, heißt es in der Studie. Demnach habe das gesamte Umfeld für Startups einen Wert von 31 Milliarden Dollar. An Attraktivität werde die deutsche Hauptstadt nur vom Silicon Valley überboten. Und mit einem durchschnittlichen Verdienst von 55.000 Dollar pro Jahr für Softwareentwickler liegt Berlin dem Report zufolge immerhin deutlich über dem weltweiten Schnitt.

Im Ranking der europäischen Städte mit dem höchsten Wert der Startup-Deals kommt Berlin hinter Zug, Paris und London immerhin auf den vierten Platz. In Deutschland ist Berlin aber unangefochten Spitze. 46 Prozent aller Venturecapital-Runden in Deutschland werden in der Hauptstadt abgewickelt. Geht es nach dem Volumen, kann Berlin sogar 70 Prozent des deutschen und 32 Prozent des europäischen Gründungskapitals auf sich vereinen. Allerdings steigen die Lebenshaltungskosten und der Wettbewerb um geeignete IT-Talente verschärft sich, wie die Studie konstatiert.

Deal-Volumen steigt, Zahl der erfolgreichen Finanzierungsrunden sinkt

Insgesamt, so die Studie, geht in Europa wie in der Dach-Region die Zahl der erfolgreichen Finanzierungsrunden zurück. Dafür steigt aber das Volumen pro Deal. In Deutschland hat sich etwa das Investitionsvolumen bei der Frühphasenfinanzierung (Seed) gegenüber 2014 auf 773.000 Euro pro Deal verdoppelt. Gleichzeitig gab es so wenig Seed-Runden wie seit 2013 nicht mehr. Die Studienautoren geben als mögliche Gründe einen steigenden Wettbewerb um gute Deals sowie eine zurückgehende Gründeraktivität an.

Mehr zum Thema:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.