News

Alexa inside: BMW integriert Amazons digitale Assistentin ab 2018 in seine Autos

(Foto: BMW Group)

Die digitale Amazon-Assistentin Alexa soll ab 2018 in BMW-Autos integriert werden. Amazon positioniert sich damit weiter als Rivale für Apples Carplay und Googles Android Auto.

Alexa ab 2018 in BMW-Modellen und Minis

Amazon hat auf seinem Alexa-Event am Mittwochabend nicht nur neue Alexa-fähige Echo-Geräte und ein Update seines Fire TV mit 4K-Support und HDR vorgestellt, sondern auch angekündigt, Alexa in Autos von BMW zu bringen. Die hauseigene Fahrzeugflotte des deutschen Autobauers sowie ausgewählte Minis sollen ab Mitte 2018 mit Amazons digitaler Sprachassistentin ausgeliefert werden.

Amazon und BMW integrieren digitale Sprachassistentin Alexa ins Fahrzeug. (Foto: BMW Group)

Dabei soll die Far-Field-Technologie zum Einsatz kommen, mit der Amazon auch seine neue Echo-Box ausrüstet. Dadurch sollen Befehle auch aus größerer Entfernung gut verstanden werden. Alexa wird den Autofahrern sowohl per Sprache antworten als auch einzelne Informationen wie Wettervorhersagen oder To-do-Listen auf den Displays im Inneren der BMWs und Minis ausgeben.

Nach den Vorstellungen von Amazon und BMW soll das im Auto stationierte Alexa-System Zugriff auf Tausende Skills haben, etwa auf Zuruf Verbindungen erstellen, Musik oder Audible-Hörbücher abspielen, die Nachrichten checken oder Smart-Home-Funktionen im eigenen Zuhause kontrollieren. Auch die Alexa-Skills von Drittanbietern sind mit an Bord.

BMW: Lade- oder Füllstand per Alexa-Sprachbefehl erfragen

Schon jetzt können BMW-Fahrer dank einer entsprechenden Anwendung per Alexa den Lade- oder Füllstand ihres Fahrzeugs kontrollieren oder das Auto per Remote Services steuern – allerdings bisher über die Echo-Geräte zu Hause. Die Integration des Cloud-basierten Sprachservices soll das jetzt auch im Auto ermöglichen.

Mini und Alexa integriert im Fahrzeug. (Foto: BMW Group)

1 von 5

8,5 Millionen BMW- und Mini-Modelle sind nach Angaben des deutschen Autobauers schon weltweit vernetzt. Ein Smartphone soll nicht nötig sein, die Fahrzeuge verfügen über eine eigene SIM-Karte.

Weiterführende Artikel:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.