News

Chinas E-Commerce-Gigant Alibaba steigt ins Rennen um autonome Fahrzeuge ein

(Foto: dpa)

Auch Chinas große Internetkonzerne beteiligen sich am Wettlauf um die Entwicklung selbstfahrender Autos. Nach Baidu und Tencent hat jetzt auch Alibaba bestätigt, dass der Konzern Testfahrten mit autonomen Fahrzeugen durchführt.

Alibaba führt Straßentests mit autonomen Fahrzeugen durch. Das hat der chinesische E-Commerce-Riese gegenüber der South China Morning Post bestätigt. Nach Angaben der Publikation, die selbst zur Alibaba-Gruppe gehört, finden die Tests bereits regelmäßig statt. Ziel sei die Entwicklung vollständig autonomer Fahrzeuge. Wie weit Alibaba an diesem Ziel dran ist, bleibt allerdings unklar.

Auch Alibaba-Gründer und Chef Jack Ma will ein Stück vom Markt für autonome Fahrzeuge. (Foto: dpa)

Mit Alibaba forschen jetzt alle der drei größten chinesischen Internetkonzerne an autonomen Fahrzeugen. Den Anfang machte der Suchmaschinenanbieter Baidu, der bereits mit einem Dutzend Autoherstellern kooperiert. Auch Chinas größtes Internet-Unternehmen Tencent arbeitet an selbstfahrenden Autos. Nach Meldungen chinesischer Presseorgane hat der Anbieter verschiedener Internetdienste Anfang April 2018 damit begonnen, autonome Fahrzeuge in den Vorstädten von Peking zu testen.

Chinesische Konsumenten stehen autonomen Fahrzeugen sehr offen gegenüber

Im Rahmen einer Umfrage des Beratungsunternehmens McKinsey zeigten 98 Prozent der chinesischen Konsumenten ein Interesse an der Nutzung autonomer Fahrzeuge. In Deutschland lag das Ergebnis bei nur 69 Prozent und auch in den USA antworteten so nur 70 Prozent der Befragten. McKinsey geht davon aus, dass die Kosten für autonome Fahrzeuge zwischen 2025 und 2030 denen von bemannten Taxis entsprechen werden.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung