News

Alibaba Cloud expandiert weiter – bringt Big-Data-Dienst nach Europa

(Foto: Shutterstock)

Alibaba Cloud wird ihre Big-Data-Lösung Maxcompute in der zweiten Jahreshälfte 2017 auch nach Europa bringen.

Maxcompute: Alibaba Cloud bringt Big-Data-Dienst nach Europa

Ähnlich wie Amazon bietet auch der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba eigene Cloud-Dienste an. Für seine Public-Cloud-Angebote nutzt der Konzern in Deutschland seit November 2016 ein Rechenzentrum von Vodafone. Wie Alibaba am heutigen Donnerstag den 15. Juni 2017 in Paris bekanntgegeben hat, soll das hiesige Angebot in der zweiten Jahreshälfte um den Big-Data-Dienst Maxcompute erweitert werden.

Maxcompute: Alibaba Cloud bringt Big-Data-Dienst nach Europa. (Foto: Alibaba Group)

Maxcompute eignet sich zur Speicherung und Auswertung großer Datenmengen bis in den Petabyte-Bereich. Ein einzelner Maxcompute-Cluster kann laut dem chinesischen Unternehmen aus bis zu 10.000 Servern bestehen. Derzeit ist noch unbekannt, wie viel Geld Unternehmen für die Nutzung des Big-Data-Dienstes bezahlen müssen.

Bildergalerie: Ein Blick in Googles Rechenzentren

1 von 16

Alibaba Cloud wächst weiter

Das Cloud-Geschäft von Alibaba hat im letzten Fiskaljahr ordentlich zugelegt. 874.000 zahlende Kunden sollen das Angebot nutzen. Im Vorjahreszeitraum waren es nur 513.000. Gleichzeitig stieg der Umsatz mit Cloud-Diensten um 121 Prozent auf 6,6 Milliarden Yuan. Das entspricht nach derzeitigem Stand etwa 870 Millionen Euro. Insgesamt betreibt die Alibaba Cloud 15 Rechenzentren in Asien, Australien, Nordamerika und Europa.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.