News

Allianz stockt Startup-Fonds auf eine Milliarde auf

(Foto: Shutterstock.com)

Die Allianz hat ihren digitalen Investmentfonds für die Beteiligung an hoffnungsvollen Startups auf eine Milliarde Euro mehr als verdoppelt.

Nachdem das ursprüngliche Kapital von 430 Millionen Euro inzwischen in 15 Beteiligungen komplett investiert ist, stockt Europas größter Versicherer das Kapital des Allianz X-Fonds auf, wie der Dax-Konzern am Mittwoch mitteilte. „Die Mittel werden für zusätzliche Direktinvestitionen in digitale Unternehmen weltweit eingesetzt, die für die Allianz-Gruppe strategisch relevant sind.“ Gemessen an der Fondsgröße werde Allianz X damit zu einem der größten europäischen Unternehmen für digitale Investitionen.

Allianz-Chef Oliver Bäte hat die Digitalisierung zu einem Schwerpunkt gemacht. Der Münchner Konzern investiert hohe Summen in die Eigenentwicklung neuer Software und künstlicher Intelligenz, geht darüber hinaus aber auch extern auf die Suche nach guten Geschäftsideen. Beteiligt hat sich Allianz X unter anderem an der Digitalbank N26 und dem Mikroversicherer Bima, der über Smartphone Krankenversicherungen und andere Policen in Entwicklungsländern an Kunden verkauft, die bislang gar nicht versichert sind. dpa

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung