Marketing

Alptraum-Bug: Veröffentlichte Facebook alte Privatnachrichten auf den Pinnwänden seiner Nutzer?

Schlimmer geht’s kaum: Ein aktueller Facebook-Bug führte dazu, dass Nutzer private Nachrichten von 2009 auf ihrer Pinnwand vorfanden. Facebook dementiert und erklärt, es handle sich um zu jeder Zeit öffentliche Postings. Die Geschichte zeigt, dass wir das soziale Netzwerk vor einigen Jahren noch anders genutzt haben als heute.

Gepostete Nachrichten: schon immer öffentlich?

Dass Facebook alle über das Netzwerk verschickten Nachrichten speichert, ist kein Geheimnis. Doch schockiert sind aktuell zahlreiche Facebook-Nutzer über die Tatsache, dass sie Privat-Nachrichten aus dem Jahr 2009 auf ihrer Pinnwand entdecken. Die Meldung erinnert an die Geschichte aus Dezember 2011, als aufgrund eines Programmfehlers private Bilder – auch die von Facebook-CEO Mark Zuckerberg – veröffentlicht wurden.

Auch Techcrunch-Autorin Colleen Taylor fand alte, private Meldungen unter „Posted by friends“ auf ihrer Pinnwand und berichtete darüber. Facebook dementierte und lieferte eine Begründung: Einige wenige User seien besorgt, weil sie fälschlicherweise glaubten, dass private Nachrichten auf ihrer Timeline erschienen seien. Man habe aber mittlerweile herausgefunden, dass es sich dabei nicht um private Nachrichten sondern um alte Postings handle, die immer schon öffentlich gewesen seien. Das weltgrößte Netzwerk schließt mit dem Vermerk: „Facebook is satisfied that there has been no breach of user privacy.”

Techcrunch-Autorin Colleen Taylor ist sich sicher, dass auf ihrer Pinnwand Privatnachrichten veröffentlicht wurden. (Quelle: Techcrunch)

„People in 2009 and before didn’t know how to use Facebook“

Entsprechende Meldungen über veröffentlichte Privatmeldungen gibt es mittlerweile auch aus sämtlichen Ländern Europas. Viele User teilen allerdings Facebooks Ansicht, dass es sich dabei um öffentliche Postings handelt. So schreibt ein Kommentator bei Techcrunch: „People in 2009 and before didn’t know how to use Facebook. (…) Back then people posted all kinds of private & semi-private things to other people’s walls.“. Ein anderer: „Seems like people just forgot how they used to use the Facebook wall to have semi-public conversations.“ In diese Richtung geht auch Facebooks eigene Stellungnahme: „A lot of the confusion is because before 2009 there were no likes and no comments on wall posts.“

Techcrunch vermutet in einem Update, dass der Grund für die verwirrende Aktion darin liegt, dass momentan die Umstellung auf die neue Timeline geschieht. Erste Beschwerden habe es in Frankreich gegeben – dem Land, in dem zuletzt auf die neue Timeline umgestellt wurde. Auch wenn es sich nun also nicht um das unrechtmäßige Posting von Privatnachrichten handelt, bleibt die ganze Geschichte doch seltsam. Allein mit dem Vermerk, dass es sich doch gar nicht um Privatnachrichten handle, wird Facebook die Wogen jedenfalls nicht glätten können. Es bleibt abzuwarten, ob die Aktion eine neue Welle von Profillöschungen mit sich führen wird.

Weiterführende Links

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

18 Kommentare
Sim
Sim

Verdammte Axt! dass ist definitv keine Falschmeldung, auf meiner Pinnwand sind zahlreiche PRIVATE Nachrichten zu lesen!!! ich raste aus, das ist eine RIESENSAUEREI!

Antworten
Domitz
Domitz

Gut das ich mein Profil vor nem Jahr gelöscht und neu angelegt habe.

Wenn das weiter so geht mit Facebook wars das wohl bald.
Leider fehlt aber noch die gescheite Alternative…

Antworten
HumpaKlumpa
HumpaKlumpa

haha… facebug.de

Antworten
noname
noname

Das ist eine Katastrophe! Bei mir ist das auch passiert. Geht mal in eure Chronik und klickt auf das Jahr 2009. Bei mir befinden sich da Pinnwandeinträge von 72 Freunden die DEFINITIV KEINE PINNWANDEINTRÄGE WAREN! Sondern als private Nachricht verschickt wurden! Das wars Facebook.

Antworten
noname
noname

Ok nochmal genauer drüber geschaut… jetzt bin ich mir gar nicht mehr so sicher. Vielleicht hat Facebook auch einfach recht und es wurde damals mehr über Pinnwandeinträge kommuniziert.

Antworten
Patrick
Patrick

Auf meiner Chronik fand ich ca. 98% „privater“ Nachrichten, die mir damals eh für alle sichtbar auf die Pinnwand gepostet wurden. Allerdings auch 2% echte (!) private Nachrichten, bei denen ich mir absolut sicher bin, dass ich die über das Nachrichtensystem von Facebook geschickt hatte!

Ich hoffe nur, dass das Entfernen von der Chronik bedeutet, dass die Nachrichten beim nächsten großen Update von Facebook in 3-5 Jahren nicht wieder auftauchen ;)

Antworten
Dominik
Dominik

Das ist doch immer wieder das lustige bei Facebook, dass irgendwelche Updates eingefügt werden, die alle Daten schön aufbereitet und zur Schau stellt.

Ohne auch nur im geringsten darüber informiert zu werden oder gar eingreifen zu können (und damit meine ich nicht jeden Beitrag einzeln löschen und bestätigen, sondern ALLE auf einmal!).

Ich sehe in Facebook keine Zukunft mehr.

Antworten
Abbrechen

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung