News

Alte Beiträge loswerden: Facebook hilft euch beim Ausmisten

Facebook. (Bild: Shutterstock/Michael Candelori)

Facebook macht es zukünftig einfacher, mehrere alte Beiträge auf einmal auszublenden oder ganz zu löschen. Die Funktion soll zunächst in der Mobile-App des sozialen Netzwerks verfügbar gemacht werden und erst später auch auf dem Desktop verfügbar sein.

Facebook gibt es mittlerweile seit mehr als 15 Jahren. Wer schon lange dabei ist, dürfte über die Jahre hinweg einige Beiträge angehäuft haben. Möglicherweise sind Nutzerinnen und Nutzer im Nachhinein aber nicht mehr wirklich von allen angetan. Vor allem, wenn das soziale Netzwerk schon in jungen Jahren genutzt wurde. Eine neue Funktion kann jetzt aber dabei helfen, untern den alten Beiträgen aufzuräumen.

(Grafik: Facebook)

1 von 5

Das Feature nennt sich „Aktivitäten verwalten“ und kann über das Aktivitätsprotokoll aufgerufen werden. Anschließend können die eigenen Beiträge nach Kategorie, Datum oder Personen gefiltert werden. Danach könnt ihr die Beiträge auswählen, die euch nicht mehr zusagen, und sie vor Profilbesuchern verstecken. Ihr selbst könnt die so archivierten Beiträge aber nach wie vor einsehen. Wer hingegen endgültig mit den ausgewählten Fotos und Textbeiträgen abschließen will, der kann sie in den sogenannten Papierkorb verschieben. Dort abgeladene Beiträge verspricht Facebook nach 30 Tagen endgültig zu löschen.

„Aktivitäten verwalten“: Neue Facebook-Funktion ist zunächst nur auf Mobilgeräten verfügbar

Das neue Feature soll zunächst nur in der Android- und der iOS-App von Facebook und der abgespeckten Facebook-Lite-App verfügbar sein. Zudem wird zunächst wohl nur ein Teil der Nutzerschaft Zugriff auf die Funktion haben. Über die kommenden Wochen soll die Funktion dann mehr Nutzerinnen und Nutzern bereitgestellt werden. Auf dem Desktop soll „Aktivitäten verwalten“ auch irgendwann genutzt werden können. Wann genau es soweit sein wird, verrät Facebook aber vorerst nicht.

Ebenfalls interessant:

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung