News

233-Milliarden-Euro-Markt: Amazon will Autoverkauf in Europa vorantreiben

(Foto: Greentellect Studio/Shutterstock)

Amazon macht in puncto Online-Autoverkauf in Europa jetzt offenbar Ernst. Einem Bericht zufolge hat der E-Commerce-Riese hochkarätiges Personal angeworben und einen Testmarkt bestimmt.

Amazon baut Autogeschäft im Internet aus

Ganz neu ist Amazon im Autogeschäft nicht. Der Online-Händler hat im vergangenen Jahr in Italien einen Testballon gestartet und Kleinwagen des Autokonzerns Fiat Chrysler verkauft. Auch Opel und Hyundai haben schon Fahrzeuge über Amazon vertrieben. In den USA betreibt Amazon zudem die Auto-Plattform Amazon Vehicles. Jetzt scheint Amazon aber in Europa einen neuen Angriff auf den 233-Milliarden-Euro-Markt zu wagen, wie die Zeitschrift Automobilwoche berichtet.

Über Amazon Vehicles könnte der Online-Händler an wichtige Daten über Autofahrer kommen. (Screenshot: Amazon/t3n)

Demnach hat Amazon mit Christoph Möller schon den ehemaligen Autoindustrie-Experten der Unternehmensberatung Oliver Wyman an Bord geholt. Möller sagte der Automobilwoche, dass er bei Amazon das Geschäft mit den OEMs für den europäischen Markt leite. Ein erster Testmarkt ist dem Bericht zufolge auch schon gefunden. Der Startschuss für das Neuwagengeschäft via Amazon soll in Großbritannien gegeben werden. Steuern werde Amazon den Geschäftsbereich aber von Luxemburg aus.

Von dem E-Commerce-Riesen selbst gab es allerdings bislang noch keine Bestätigung des Berichts der Branchenzeitschrift. Die Konkurrenz, Internetportale wie Meinauto.de oder Mobile.de, ist aber schon alarmiert. Meinauto.de-Chef Alexander Bugge meinte gegenüber der Automobilwoche: „Wenn Amazon tatsächlich in diesen Markt käme, müssten wir das sehr ernst nehmen“. Mobile.de wolle den „IT-Riesen Amazon genau im Auge“ behalten.

Diese Elektroautos gibt es schon in Deutschland – oder sie erscheinen bald
Elektroautos im Überblick. (Foto: Citroen)

1 von 71

Amazon sammelt Daten über Autofahrer

Schon im Februar dieses Jahres hatte eine Studie nahegelegt, dass Amazon über das Angebot von umfangreichem Zubehör für Autofahrer auf seiner US-Plattform fleißig Daten über deren Kaufverhalten und Bedürfnisse sammele. Eine Expansion des Online-Riesen in diesem Geschäftsfeld könnte auch kleine Werkstätten sowie Kfz-Teile-Shops im Internet unter Druck setzen.

via www.manager-magazin.de

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.