Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Für 1,5 Milliarden Dollar: Amazon baut sich einen eigenen Flughafen

(Bild: Amazon.com)

Eine eigene Flugzeugflotte hat E-Commerce-Riese Amazon mit Prime Air schon – wenn auch geleast. Jetzt baut sich der Konzern einen eigenen Flughafen. Kostenpunkt: Knapp 1,5 Milliarden US-Dollar.

Amazon baut Frachtflughafen für Prime-Air-Flotte

In seinem Bestreben, sich unabhängiger von Logistikfirmen wie UPS oder Fedex zu machen, geht Amazon jetzt offenbar einen weiteren Schritt. Nachdem der E-Commerce-Riese Frachtflughafen im Norden des US-Bundesstaats Kentucky, wie Amazon mitteilte.

Bekommen bald ein eigenes Zuhause auf dem neuen Amazon-Flughafen: Prime-Air-Flugzeuge. (Bild: Amazon)

Bis zu 2.000 zusätzliche Arbeitsplätze sollen dort geschaffen werden. Rund 10.000 Menschen arbeiten schon in Kentucky für Amazons Logistiksparte. Über die Kosten des Ausbaus hat Amazon nichts gesagt. Einem Bericht des Cincinetti Business Couriers zufolge soll Amazon 1,49 Milliarden US-Dollar investieren. Für den Aufbau des Frachtflugzentrums gleich neben dem Flughafen hat Amazon eine Fläche von 3,64 Quadratkilometern für einen Zeitraum von zunächst 50 Jahren geleast. Das erste Prime-Air-Flugzeug soll schon im April auf dem neuen Flughafengelände landen.

Amazon: Flugzeuge, Kuriere, Lkw und mehr

Derzeit sind Amazon zufolge 16 der geplanten 40 Prime-Air-Flugzeuge des Typs Boeing 767 im Einsatz. Die von den Frachtunternehmen Atlas Air und ATSG geleasten Flieger transportieren Produkte zwischen den Amazon-Lagern hin und her. Die Flugzeugflotte ist aber nur ein Teil der Ambitionen von Amazon, selbst zum Transporteur seiner Produkte zu avancieren. In Berlin und München sorgt eine eigener Kurierdienst dafür, dass Pakete an Prime-Mitglieder ausgetragen werden. In den USA verfügt Amazon über ein Netzwerk aus 4.000 Lkw. Die Lieferung per Drohne wird getestet. Auch der Einstieg in den Frachttransport auf See ist in der Vorbereitung, wie das US-Tech-Portal Recode berichtet.

Finde einen Job, den du liebst

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Eine Reaktion
Benny

Der wird bestimmt sogar noch vor dem BER in Betrieb genommen

Antworten

Melde dich mit deinem t3n-Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Abbrechen