Du hast deinen AdBlocker an?

Es wäre ein Traum, wenn du ihn für t3n.de deaktivierst. Wir zeigen dir gerne, wie das geht. Und natürlich erklären wir dir auch, warum uns das so wichtig ist. Digitales High-five, deine t3n-Redaktion

News

Amazons Logistik-Weihnachtslotterie: Bestell eins, erhalte zwei

Amazon lieferte in der Weihnachtszeit versehentlich Bestellungen doppelt. (Foto: dpa)

Wer im Moment bei Amazon bestellt, könnte aufgrund mutmaßlicher Systemfehler statt einer gleich zwei Lieferungen zugestellt bekommen. Doch dürfen Kunden die Ware behalten?

Bei Amazon treibt entweder der Fehlerteufel oder der Weihnachtsmann sein Unwesen: In den letzten Wochen sind bei Kunden mehrere Bestellungen bei Amazon zweimal ausgeführt worden – so hat Amazon vermutlich einige Weihnachtsgeschenke doppelt ausgeliefert. Die ersten Fälle tauchten schon in der Vorweihnachtszeit in den sozialen Netzwerken auf, einen Fall kann t3n jetzt am eigenen Beispiel dokumentieren – weil Amazon einem t3n-Redakteur ebenfalls Weihnachtsgeschenke versehentlich doppelt zugestellt hat.

Amazon versendet Bestellungen doppelt

Ein Muster ist anhand der vorliegenden Fälle nicht zu erkennen, die betroffenen Bestellungen bestehen mal aus Büchern, PC-Spielen oder im Falle der Lieferung an unseren Redakteur aus einem elektrischen Fondue-Topf, einem Gesellschaftsspiel und einem Buch.

In drei Fällen kamen die Lieferungen aus dem Logistikzentrum in Graben bei München und wurden über das Amazon-Verteilzentrum in Mannheim-Friedrichsfeld durch Amazon Logistics zugestellt. Auch die Lieferung an den t3n-Redakteur nahm diesen Weg und wurde in zwei Teillieferungen am 20.12 zugestellt. Am 21.12 erfolgte dann die erneute Zustellung, diesmal in einer Lieferung.

Die doppelt zugestellte Lieferung. Zwei Teillieferungen und eine Komplettlieferung, bestehend aus drei Artikeln. (Foto: t3n)
Die dazugehörige Bestellung bei Amazon, mit der Zustellbenachrichtigung für Donnerstag, 20. Dezember. (Screenshot: Amazon.de)

Die doppelt zugestellten Sendungen wurden nach Aussage der betroffenen Personen nicht doppelt berechnet, auch die Amazon-Bestellung des t3n-Redakteurs wurde der Kreditkarte nur einmal belastet. Hier hat also nur Amazon den Schaden, nicht der Kunde. Behalten darf der Kunde den Artikel leider trotzdem nicht.

Kunden dürfen zu viel gelieferte Ware von Amazon nicht behalten

Die Rechtslage ist eindeutig. So erklärt Rechtsanwalt Christian Solmecke in der Berliner Zeitung, dass Kunden doppelte Lieferungen nicht behalten dürfen. Versendet der Onlinehändler versehentlich zweimal, muss der Kunde den Händler informieren und die zugesandte Ware sorgfältig aufbewahren. Entweder holt der Händler die Ware dann wieder ab oder erstattet bei entsprechender Vereinbarung das Rücksendeporto.

Da es sich nicht um zusätzliche Artikel in einer Sendung handelt, sondern eine komplette Bestellung erneut zugestellt wurde, liegt kein manueller Fehler eines Packers vor. Ebenfalls ausgeschlossen werden kann ein simpler Scanfehler, bei dem ein Amazon-Packer ein Paket übersehen hat: Die Lieferung an den t3n-Redakteur bestand aus zwei Teillieferungen, es war also keine einzelne Sendung, sondern eine vollständige Bestellung betroffen.

Die Vermutung liegt nahe, dass ein Systemfehler in Amazons-Fulfilment-Prozess vorliegen könnte: Die bereits erledigte Bestellung ist entweder nicht als erledigt gemeldet worden oder wurde doppelt in das Fulfilment-System eingespeist. Amazon liegen die Informationen zur doppelten Zustellung vor, laut einem Unternehmenssprecher wird der Vorgang im Moment sorgfältig überprüft.

Passend zum Thema

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.