News

Amazon Dash startet in Deutschland: Alles über den magischen Liefer-Button

(Screenshot: Amazon)

Der Amazon-Dash-Button ist da! Nie wieder leere Toilettenpapier-Halterungen, der Nachbestell-Knopf von Amazon wird’s richten. Die große Einführung: Funktionsweise, Sortiment und Fallstricke.

Amazons magischer Bestellbutton ist da. Bei der Markteinführung in den USA hat der kleine, festklebende Wlan-Button weltweit für Aufsehen gesorgt. Mit einem Knopfdruck Verbrauchsartikel nachbestellen – und nie wieder vor dem leeren Toilettenpapierhalter sitzen. Das ist das Dash-Versprechen. Was der kleine Knopf in Deutschland kann, wie das Produktangebot für Dash aussieht – und was in Zukunft noch zu erwarten ist.

Das ist der Amazon-Dash-Button

(Screenshot: Amazon)

Der Amazon-Dash-Button ist jetzt auch in Deutschland angekommen. (Screenshot: Amazon)

Exklusiv für Prime-Mitglieder hat Amazon einen Bestellknopf entwickelt, der durch einen einfachen Knopfdruck eine Bestellung auslöst. Angebracht neben dem Toilettenpapierhalter, im Vorratsschrank oder am Drucker, soll Dash für eine bedarfsgerechte und schnelle Bestellung von Verbrauchsartikeln sorgen.

Der Amazon-Dash-Button ist ein kleiner Kunststoffbutton mit Wlan-Funktion, Selbstklebefläche, abnehmbaren Befestigungshaken und einer kleinen LED, die anzeigt, ob Bestellungen erfolgreich aufgegeben wurden oder nicht.

Der Button kostet eine Schutzgebühr von 4,99 Euro, die aber zusammen mit der ersten Bestellung des Dash-Buttons wieder gutgeschrieben wird. Die eigentlichen Kosten für den Dash-Button trägt die Marke, die den Dash-Button belegt.

So funktioniert der Amazon-Dash-Button

So funktioniert der Amazon-Dash-Button. (Screenshot: Amazon)

So funktioniert der Amazon-Dash-Button. (Screenshot: Amazon)

Jeder Dash-Button ist konfigurierbar und mit einem Hersteller vorbelegt. Nach der Lieferung können Kunden den Button dann in der Amazon-App auf dem Smartphone verwalten und einstellen, welches Produkt dieses Herstellers bei einem Knopfdruck bestellt werden soll.

Die Wlan-Konfiguration erfolgt recht einfach: „Mein Konto“, „Dash-Geräte -> Ein neues Gerät einrichten “ auswählen. Dann folgt ein kurzer Dialog, der den Nutzer dazu auffordert, den Dash-Button sechs Sekunden lang zu drücken. Anschließend muss man lediglich noch das Wlan-Passwort des örtlichen Routers eingeben – und fertig ist die Einrichtung.

Zum Schutz vor Mehrfachbestellungen löst jeder Dash-Button nur eine Bestellung aus. Erst wenn diese Bestellung ausgeliefert wurde, löst der nächste Knopfdruck wieder eine Bestellung aus. Diese Funktion kann deaktiviert werden.

Das könnt ihr bestellen: Das Dash-Produktangebot

32 Marken mit hunderten Produkten bietet der deutsche Amazon-Dash-Button aktuell. (Screenshot: Amazon)

32 Marken mit hunderten Produkten bietet der deutsche Amazon-Dash-Button aktuell. (Screenshot: Amazon)

Exakt 32 Dash-Buttons listet Amazon momentan auf, das heißt aber nicht, dass nur 32 Produkte verfügbar sind. Ariel listet beispielsweise 12 Produkte für den Dash-Button, die Lebensmittelmarke Biozentrale 33 und der Büromaterial-Hersteller Herma rund 100 Produkte. Es kommen also einige Hundert Produkte zusammen, die zur Auswahl stehen. Ind den USA sind bereits 169 Marken auf dem Dash-Button verfügbar, dort geht das Sortiment eher in die Tausende.

Fallstricke und Vorteile

Die Nutzung des Dash-Buttons bringt neben dem Bequemlichkeitfaktor noch einen weiteren kleinen Pluspunkt mit, denn die Bestellungen können generell kostenlos zurückgesandt werden – für kleinpreisige Artikel müssen Amazon-Kunden die Rücksendekosten sonst normalerweise tragen. Ein großes Risiko geht der US-Konzern damit freilich nicht ein: der Sinn des Dash-Buttons ist es ja, genau das richtige Bestell-Intervall anzubieten – Überbestellungen sollten damit der Vergangenheit angehören. Rücksendungen sind vermutlich eher bei beschädigten Produkten oder Lebensmitteln mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum zu erwarten.

Die Preise der Produkte sind sozusagen ein Überraschungspaket, zumindest im Moment der Bestellung. Wenn Kunden sich nicht vor dem Kauf über die Amazon Website oder App über den aktuellen Preis informieren, dann bestellen sie auf „gut Glück“. Wie Amazon in den AGB informiert, können die bei der Einrichtung des Dash-Buttons geltenden Preise jederzeit geändert werden – es gilt immer der aktuelle Amazon Preis.

Was die Zukunft des Dash-Services für Kunden und Händler bringt

Neben dem Dash-Button führ Amazon in den USA noch den Dash-Replenishment-Service, was sich singemäß mit „Dash-Nachfüll-Dienst“ übersetzen lässt.

Dieser Dienst ist direkt in Haushaltsgeräten, Bürogeräten und ähnlichen elektrischen und elektronischen Endgeräten verbaut. Im Gegensatz zu herkömmlichen Endgeräten haben diese Dash-Geräte oft einen größeren Vorratstank für das benötigte Verbauchsmaterial. Bemerkt zum Beispiel die Waschmaschine, dass der Waschmittel-Vorratstank sich dem Ende zuneigt, dann bestellt die Wlan-fähige Waschmaschine nach der Einrichtung automatisch Waschmittel nach.

Für den Hersteller ist das eine lohnenswerte Einrichtung, denn das Gerät bestellt nur Originalzubehör oder Verbrauchsmaterial nach. Damit sind beispielsweise auch subventionierte Endgeräte möglich – wäscht die Waschmaschine exklusiv mit Ariel, dann gibt’s das Gerät 100 Euro günstiger. Kunden können den Waschmittelvorratstank aber immer noch selbst mit eigenem Waschmittel befüllen, ein Abnahmezwang würde in so einem Fall also nicht bestehen – die schöne intelligente Automatik liegt dann aber brach.

Letztlich wird der Dash-Button und der Dash-Service für Verbraucher einen Bequemlichkeitsfaktor bieten, der Amazon für eine im Onlinehandel unüblich lange Zeit konstant wiederkehrende Bestellungen von Verbauchsartikeln garantiert. Kundenbindung durch Service. Für den deutschen Onlinehandel ist der Start des Dash-Buttons ein Weckruf, denn das Thema Abo-Commerce, zu dem der Dash-Button strenggenommen auch gehört, verschläft der Handel gerade.

Das könnte dich auch interessieren: Amazon Vehicles: Geht Amazon bald unter die Autohändler?.

Bitte beachte unsere Community-Richtlinien

Wir freuen uns über kontroverse Diskussionen, die gerne auch mal hitzig geführt werden dürfen. Beleidigende, grob anstößige, rassistische und strafrechtlich relevante Äußerungen und Beiträge tolerieren wir nicht. Bitte achte darauf, dass du keine Texte veröffentlichst, für die du keine ausdrückliche Erlaubnis des Urhebers hast. Ebenfalls nicht erlaubt ist der Missbrauch der Webangebote unter t3n.de als Werbeplattform. Die Nennung von Produktnamen, Herstellern, Dienstleistern und Websites ist nur dann zulässig, wenn damit nicht vorrangig der Zweck der Werbung verfolgt wird. Wir behalten uns vor, Beiträge, die diese Regeln verletzen, zu löschen und Accounts zeitweilig oder auf Dauer zu sperren.

Trotz all dieser notwendigen Regeln: Diskutiere kontrovers, sage anderen deine Meinung, trage mit weiterführenden Informationen zum Wissensaustausch bei, aber bleibe dabei fair und respektiere die Meinung anderer. Wir wünschen Dir viel Spaß mit den Webangeboten von t3n und freuen uns auf spannende Beiträge.

Dein t3n-Team

Schreib den ersten Kommentar!

Melde dich mit deinem t3n Account an oder fülle die unteren Felder aus.

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus!

Hey du! Schön, dass du hier bist. 😊

Bitte schalte deinen Adblocker für t3n.de aus, um diesen Artikel zu lesen.

Wir sind ein unabhängiger Publisher mit einem Team bestehend aus 65 fantastischen Menschen, aber ohne riesigen Konzern im Rücken. Banner und ähnliche Werbemittel sind für unsere Finanzierung sehr wichtig.

Danke für deine Unterstützung.

Digitales High Five,
Stephan Dörner (Chefredakteur t3n.de) & das gesamte t3n-Team

Anleitung zur Deaktivierung